Tirilli
2017
<<< Juli >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
     0102
03040506070809
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31      
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Einträge ges.: 3997
ø pro Tag: 0,9
Kommentare: 16637
ø pro Eintrag: 4,2
Online seit dem: 25.01.2005
in Tagen: 4652

Velden wird immer häßlicher.

Neben dem Platz mit den schmucken alten Häusern nun rechts dieser Neubau:



Dieser neue Anblick machte mich wirklich fassungslos! Sowas macht mich so grimmig! Mein Widerwillen gegen Architekten wird da auch immer größer. Mindestens die Hälfte von denen sind bei mir unten durch!

Velden ist in meinen Augen Kärntens Ort mit den schlimmsten Bausünden, denn da gibt es noch einige andere grauenvolle Gebäude zwischen den alten Prachtvillen.

Na, jedefalls bin ich da gestern wieder durchgeradelt. Bei einer See-Umquerung. Dürften so 50 km sein. Ähm, das aber nicht ganz freiwillig. Ein Lokal war zu und Schiff ging auch keins. Gut für die Figur... *g*

Nickname 15.10.2017, 00.18| (4/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: bekümmert

Rummy-Greenhorn-Königin... oder so.

Weil der sich mit mir anlegte...
 


Das ist zwar schon ein bisschen her, aber Von Ferdl hat sich immer noch nicht davon erholt.

Nickname 12.10.2017, 21.57| (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: dies und das

So geht Pension...

Nach Velden mit dem Rad, ca. 15 km, und dann eine Teilstrecke mit dem Schiff zurück. In Pörtschach Eiskaffee auf dieser Sonnenterrasse. 



Doch, so geht´s... 

Nickname 11.10.2017, 21.54| (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Fotos

Schnell übermalt....

m Sonntag gab es in Österreich die "Lange Nacht der Museen". Bis ein Uhr in der Nacht konnte man um 13 € durch sämtliche Galerien und Museen wandern. Ich bin da immer dabei. 
Diesmal war eine Ausstellung mit dem Thema Fälschung besonders interessant. Und ich habe euch da was mitgebracht.

Dieses Bild stellt den Tiroler Freiheitskämpfer Andreas Hofer dar:



Aber, tja, eine Röntgenaufnahme offenbart ein Geheimnis...


Drunter verbirgt sich... der Teufel. Oder genauer gesagt, Adolf Hitler.
Die Alliierten kamen! Da musste der doch schnell mal übermalt werden!

Nickname 11.10.2017, 01.27| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: dies und das

Megafaultier!

Das hätte ich ja nie gedacht, dass ich ohne Aufgabe stinkfaul herumeiern kann ohne dabei melancholisch zu werden. Ach ja, leicht trübsinnig war ich zwischendrin ja doch, aber das war in dem Monat, wo es fast nur regnete. Im September hatten wir ja insgesamt gefühlt vielleicht vier Stunden Sonne. Da konnte ich mit keinem einzigen Vorhaben beginnen. Als da sind: Viel mit Schrittzähler gehen und radfahren, vernünftiger und früher essen, Süßes um 90% reduzieren, abnehmen. Lesen! Und oft ins Stammcafé. 
Im September hatte nichts davon geklappt und dann lag ich noch eine ganze Woche verkühlt rum. 
Aber inzwischen geht das. Drei Kilo weniger. Was bei meiner Leibesfülle noch nicht sehr sichtbar ist, aber die Tendenz ist gut. 
Gut drauf bin ich auch, weil ich die letzten Tage draußen in der Sonne liegen konnte. Schön in eine Decke gewickelt, Gesicht schräg zur Sonne, lesend. Das brauch ich! Komischerweise macht es mich gut drauf. Anscheinend mehr als andere, wenn ich mich so umhöre. 

Ich las die drei Bücher von Joachim Meyerhoff. Empfehlenswert! Großes Vergnügen! Man muss halt gerne humorvolle Beschreibungen lesen, wer lieber Action hat, sollte eher die Finger davon lassen.

Nickname 08.10.2017, 21.14| (4/4) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: unbekümmert

Maulsperre...

Gibt es hier irgendwo eine Pschüchologin die mich beraten kann?
Mönsch. 
Als Blogger darf man nicht dasz Gefühl haben, in eine leere Kammer hineinzuliszpeln! 

*die Vorderzähne wieder reinsteckt* Nachdem hier nix los ist, sind fast...hm,  ja wirklich, fast alle kreischend gähnend entfloicht. Was ich voll verstehen kann! Voll!
Erlaubt es das Leben überhaupt, zurückzuschlendern um den Anknüpfungspunkt wiederzufinden?

Ups, Fragen an Pschüchologen sind ja stets sinnlos. Die wollen imma, dass man selba draufkommt.
Hach, ich habe so lange hier nicht mehr geschreipselt, dass die Rechtzschreibung auch schon pflöten gegangen is.
Schön blöd!
                                  

Nickname 05.10.2017, 20.31| (8/8) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Scherzchen

Schwarze Pädagogik am Meer

Jeden Tag ein anderer Liegeplatz am Meer heißt jeder Tag ist wie neu. Das war unsere Devise. Wir hatten diesmal einen Platz über den Felsen gefunden. Mit schöner Sicht aufs Meer. Es war ein nur kleines Plateau, aber groß genug für zwei Liegen und die Badetaschen. Auf der Seite, wo andere sich aufhalten hätten können, war es begrenzt von dem dicken Stamm der Pinie, die uns milden Schatten gab. Froh machten wir es uns bequem und begannen zu lesen. Nach nur kurzer Zeit schob meine Schwester aber ihre Liege weiter zurück, es war ihr doch zu zugig.

Binnen Sekunden war der Platz neu belegt. Eine ältere Deutsche hatte blitzartig ihren Campingsessel hergezogen und stellte ihn ganz nahe, ich empfand die Tabuzone als überschritten. "Ich hoffe, das stört Sie nicht, aber das ist seit Jahren unser Platz!" Ich schüttelte so minimal es ging den Kopf und schwieg.

Nun holte sie zwei winzige Holzstühle und quetschte sie daneben. Zwei kleine Buben, wohl noch nicht dem Kindergarten entwachsen, hatten dort Platz zu nehmen. Sie drückte ihnen ein kleines Kinderbuch in die Hand und sprach mit hochgehobenem Zeigefinger: "Und nun keinen Mucks! Hier sind ja schließlich Erwachsene, die ihre Ruhe haben wollen"

Da saßen die Kinder nun mit ernster Miene und machten tatsächlich keinen Mucks. Rechts von ihnen offensichtlich der Opa. Hingegossen auf seiner Liege, ins Leere starrend.

Ich war über diese Behandlung der Kinder entsetzt und fühlte mich in dieser negativen Stimmung immer unwohler,  erst recht, als diese Frau auch noch mit Small Talk begann. Fluchtgedanken überfielen mich. 

Es dauerte noch ein bisschen, bis ich mich endlich erhob, die Bübchen saßen immer noch reglos da und sahen in ihr gemeinsames Büchlein.

Als ich zusammen packte, konnte ich es mir mit nur schwer unterdrücktem Grimm nicht verkneifen: "Ich mache Platz! Damit die Kinder Kind sein dürfen!" und zeigte mit einer großen Handbewegung über den frei gewordenen Kies.
Da ließ sich der Opa vernehmen. "Ich hab ja schließlich auch ein Recht auf meine Ruhe!" schnauzte er mich an.
Sprachlos machte ich mich davon und ärgerte mich, weil ich nicht wenigstens einen Satz über die Wichtigkeit einer geglückten Kindheit geäußert hatte.

Von nun an mieden wir diese Stelle. Aber immer, wenn wir auf unserem Weg vorbei gehen mussten, sahen wir die Silhouetten dieser Buben, das gleißende Meer im Hintergrund. Stets saßen sie auf ihren Stühlchen, ein Büchlein in der Hand.

Nickname 21.09.2017, 13.32| (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Geschichtchen

Spannendes Schlechtwetter

Eigentlich hätte ich ja die schneebedeckten Berge bei uns zeigen können. Aber ich entschied mich nochmal für ein Bild aus Rab. 

Nickname 20.09.2017, 00.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Fotos

Septemberheader

Seit Wochen hier und dort in Rab, kein schönes Wetter.
Nasskalt ist es. Der Herbstbeginn war schon mal netter.
Der Fischer holt sein Netz ein, lieber wärmt er seinen Bauch!
Mit Walnussschnaps! Und Sljivovica auch.

Nickname 15.09.2017, 23.16| (2/2) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: dies und das

Fotos aus Rab



Dies war das Hotel. Grottenhäßlich, ich weiß. Aber! Der Architekt hat sich was dabei gedacht! Denn fast auf jedem Balkon ist man ganz für sich. Und das ist was wert, auch wenn man nicht viel dort ist. Man kann in Unterwäsche dort sitzen und keiner merkt´s.  ... doch, hab ich gemacht. *g*
Das war der Ausblick von meinem Balkon:



So schön war das Wetter nur in den ersten Tagen. Dann war es eher so:



 Abends war es so kalt, dass die Gäste in der Hotelhalle saßen, Karten spielten, zugleich lief ein Fernseher und Live-Einmannmusik der untersten Schublade. Kein Platz blieb frei! Das gefiel mir gar nicht. Wir saßen in Decken gehüllt draußen und beschäftigten uns mit dem Handy oder auch mit Spielkarten, aber lange hielten wir nicht durch. Bibbernd ging ich ins knallharte Bett so früh wie kaum mal in meinem gesamten Erwachsenenalter. Dort konnte ich nur auf dem Rücken oder Bauch liegen. Auf der Seite taten schnell alle Extremitäten weh. 
So war das noch nie in diesem Hotel das wir sehr schätzen. Das Personal ist sowas von nett! 

Wir waren schon vier Mal dort. Eigentlich fuhren wir heuer nur nochmal hin, weil der Hotel-Großkonzern Valamar ALLE Hotels in Rab aufgekauft hat. Und wenn die umgebaut oder neu aufgebaut haben, ist es vorbei mit dem günstigen Preis. Zumindest bei Einzelzimmern, die Valamar nur zum Preis von Zweibettzimmern anbietet. Sämtliche Valamar, die wir früher in Kroatien besucht hatten, können wir uns nicht mehr leisten! Bei diesem wird es vermutlich besonders arg. Denn es ist wohl der schönste Platz Kroatiens! Türkisblaues Wasser und Bademöglichkeiten rund um das Hotel! Denn es steht auf einer Halbinsel. So kann man immer die dem Wind abgewandte Seite wählen und ein Platz findet sich immer. 

Wir dachten ja, dieses Hotel Carolina gibt es heuer das letzte Jahr. Aber die Veränderung ist noch um zwei Jahre verschoben worden. Also ran an die Buletten, Leute. Falls ihr harte Betten aushaltet.
Jetzt zeige ich noch den Park mit seinem Rundgang:





Der Strand ist immer wieder anders. Meist Felsen die mit Beton ausgegossen wurden, auch eine kleine Bucht mit Kies ist dabei. 
Zum Abschluss zeige ich noch unseren Lieblingsplatz, wir saßen aber fast jeden Tag woanders:

Nickname 15.09.2017, 00.45| (2/2) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Fotos

Mal wieder da. Und über einen Betrug.

Mein Haus war immer wieder an den Wochenenden voll und eine Woche lang war das 9-jährige Kindchen da. Sie verstand es, Oma und Großtante zu beschäftigen! Leider fahren meine Lieben aus Salzburg jetzt wohl nach Ischia. Aber noch überlegen sie. Der Flug für 8 Personen ist ja schließlich schon bezahlt. Die Verantwortung für die 3 Kinder ist aber so groß! Was, wenn es nochmal bebt?

Zwischen den Besuchen galt... ähm... meine Unlust zu bloggen. Tja. Ich will ja eigentlich, dass das wieder besser wird. Aber noch ist es nicht so weit. Dabei hätte ich zu berichten gehabt! Von einem Betrug zum Beispiel. 368 € für knapp 40m Heckenschnitt. Nur oben ist zu schneiden gewesen! Die Seiten waren schon geschnitten! Auf dem Lieferschein den ich unterschrieb stand 13  15. Um 12 waren sie gekommen. Ich fragte wieso, sie wären doch schon vor 13 Uhr fertig geworden. Er meinte, die Fahrt käme dazu. Dann unterschrieb ich, eh klar. Er nahm dann das Blatt und kritzelte während des Redens drauf rum. Ich nahm an, er würde die Buchstaben nachziehen, damit sie besser durchpausten, hatte er doch schwach mit ungespitztem Bleistift geschrieben. Weit gefehlt! Später entdeckte ich: 1300 bis 1500, aber das schien im dann wohl doch zu frech gewesen zu sein, aus 15 machte er 14 indem er den Fünfer überschrieb.
Na, jedenfalls holte ich mir Rat beim Konsumentenschutz und zahlte die telefonisch ausgemachte Summe. 200 € für den Schnitt und 50 € für das Wegschaffen der Zweige. Teuer genug, sehr teuer! Und ich schrieb der Firma einen Brief. Eingeschrieben natürlich. Mal sehen was kommt.
Es war halt so, dass die Hecke jedes Jahr höher geworden war. Trotz Schnitt! Weil die unteren Äste schon so dick waren, brauchte ich einen Traktor mit dicker fetter Säge. Und so kam´s...

Ich verabschiede mich nun mal für 11 Tage. Übermorgen fahre ich nach Rab.
Habt eine schöne Zeit inzwischen!

Nickname 24.08.2017, 01.10| (2/2) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: dies und das

sommerlich...

In das türkise Wasser eintauchen, so warm, dass der Kälteschock ausbleibt. Der See hat 27°! Dann zum einige hundert Meter entfernten Schilf schwimmen. Falls grad kein Motorboot röhrt, dem sanften Rauschen des Schilfs zuhören, das Schilfgrün spiegelt sich hellgrün im türkisen Wasser und beide Farben vermischen sich nie in den sanften Wellen. Jetzt mal wenig bewegen und die Stimmung in sich ausbreiten lassen. Dann in den Garten, auf die Liege, Beistelltisch dazu und etwas lesen.
Für mich gibt es kaum was Schöneres als diese Kombination und dafür liebe ich den Sommer so sehr.
Aber manchmal kommt Donar mit aller Macht. Das ist halt auch sommerlich, auch wenn man sich unter diesem Begriff etwas anderes vorstellt. Gestern und diese Nacht kam er wohl um die zehn Mal und sein Gefährte, der Starkregen war anders als sonst. "Wolkenbruch" ist da wohl zu gelinde gesagt, man muss eher annehmen, dass jedes Mal die ganze Wolke auf einmal runterdonnerte, die Dachrinnen konnten das Wasser gar nicht mehr aufnehmen und rannen sofort über. Dazwischen der Hagel, kurz blaue Himmelslöcher und schon ging wieder alles von vorne los. Sowas habe ich noch selten erlebt, Klimawandel?

So war es diese Nacht, aber vor einigen Tagen war es noch schlimmer.



Der  geliebte Platz beim Otto, so heißt die Putte in meinem Garten, sah anfangs so aus:

 

Tja, das war mal. Ist ja nicht weiter schlimm, wenn man sich ehrlich ist, schlimmer ist das da:



Höchstwahrscheinlich seht ihr nicht, was ich meine, drum geh ich mal näher ran:



Hageldurchschläge! Auch das Holzgeländer am Balkon hat Löcher. Und der Verputz der nördlichen Hauswand liegt teils auch am Boden. Aber unsere Autos haben es gut überstanden, was mich ehrlich wundert!

Über 9000 Blitze in Österreich

Nickname 11.08.2017, 13.37| (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: heute

politisch...

Wir haben an unserer Demokratie oft was zu meckern?
Wir hören den Politikern schon gar nicht mehr zu?
Wir gehen nicht wählen, weil uns das eh nicht so interessiert?
Manche denken sogar vielleicht im Stillen, mehr Führung gehörte her?
Oder sogar mehr Strenge?

Vorsicht!

Es kann schnell schlimmer kommen als man es sich auszumalen vermag.

Wer das folgende liest, besonders dem Ende zu, wird unsere demokratischen Verhältnisse wieder sehr schätzen! Und vielleicht auch genauer darüber nachdenken, wen man demnächst wählt. Besonders bei uns in Österreich, wo ich mich schon jetzt vor den kommenden Wahlergebnissen fürchte!

Orbáns moderne Sklaverei (Spiegel online)

Nickname 10.08.2017, 01.12| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: politisch

Und noch einmal Gartenrotschwanz

Erinnert ihr euch an den Piepmatz von weiter unten? Der hat trotz Verbots weitergepiepst. Also hab ich ihn verpetzt! Das musste jetzt sein! 

Und zwar in Engelberts Kalenderblatt

Nickname 01.08.2017, 00.42| (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Fotos

Zu Hause

Ich brauche kein Insektenhotel...



...ich habe einen Insekten-Campingplatz der täglich gewartet wird.



Er heißt übrigens Glockenblumenheim. Und ist im Moment voll belegt!


Nickname 25.07.2017, 14.38| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: dies und das

uit uit uit tk tk

"uit tk tk uit uit uit tk uit uit tk uit uit uit uit uit uit uit uit uit tk uit uit uit uit tk tk uit uit uit uit uit uit uit tk uit uit tk tk tk uit uit uit uit tk uit uit uit uit uit uit tk tk uit uit uit tk uit uit uit uit uit uit tk uit uit tk tk tk uit uit uit uit tk uit uit uit uit uit uit tk tk uit uit tk tk uit uit uit uit uit uit tk uit uit uit tk tk uit uit uit uit uit tk tk tk uit uit uit uit tk uit uit uit uit tk uit uit tk tk tk uit uit uit uit tk uit uit uit uit uit uit tk tk uit uit uit uit"
 
"RUHE DA OBEN!! Das GEHT ZU WEIT!! 17 Stunden am Tag, ist ja NICHT auszuhalten!!"



"Hä? Guckt mal, da liegt eine im Garten rum anstatt ein sinnvoller Vogel zu sein und regt sich auf! Die spinnt, die spinnt!"

"Du, sei nicht frech! Sonst zeige ich allen Fotos von dir und dann schau ma mal, ob du überhaupt noch sicher bist!!!"

"uit uit uit tk uit"


Nickname 23.07.2017, 22.48| (6/5) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Scherzchen

Über die Gegner der Flüchtlingshilfe.

Zur Diskussion gestellt.

Ich glaube nicht, dass alle die sich gegen die Aufnahme von Flüchtlingen aussprechen, unbedingt Menschen mit wenig Moral sind. Aber sie begrenzen ihr Mitleid auf ihr eigenes Umfeld. Tja, da sind wohl bei einigen auch Egoismen dabei, manche können sich nicht einfühlen, oder über den eigenen Tellerrand blicken. Oder sie reagieren gedankenlos reflexhaft und verbergen dabei etwas, das nicht gesellschaftskonform ist: "Das Fremde stört mich." Der Mensch neigt ja dazu, etwas, das weiter weg ist, gedanklich kleiner zu machen. Am meisten aber fürchten sie um unsere Kultur und unsere Werte. Und merken dabei gar nicht, dass sie sie selbst gar nicht leben. Sie sind dagegen, Flüchtlinge von den Schlauchbooten zu retten! Und die Retter, "Ärzte ohne Grenzen" zum Beispiel, werden gerade massiv kritisiert. Auch von gewissen Politikern in Österreich. Ein Wahnsinn eigentlich! Vor Jahren war sowas öffentlich noch undenkbar!

Über diese mitleidlosen Kritiker habe ich nachgedacht. Eine spezielle Facette meiner Grübeleien will ich jetzt aufschreiben.

Haben jene zum Beispiel Ängste, neben ihnen könnten bald sehr arme Menschen leben? Sie haben recht mit dieser Angst. Ein Teil des Lebensglücks besteht nämlich darin, nicht verdrängen zu müssen, wenn nebenan Not herrscht. Wenn man ganz ohne schlechtes Gewissen seinen kleinen Luxus pflegen darf. Gemessen an der Weltbevölkerung leben wir doch luxuriös! Ich sah in der Kindheit in Chile die Armen neben mir und dachte mir noch nichts dabei. Spürte aber das Mauern der Erwachsenen, dieser Selbstschutz war ja ganz natürlich und auch notwendig.

Das, was ich grad über unwillkommene arme Nachbarschaft und das Gewissen schrieb, gilt aber auch überregional. Mögen jene sich doch mal vorstellen, es ertränken 10 000 Menschen auf dem Weg nach Europa und wir alle täten so, als wäre nichts. Wäre das nicht eine enorme seelische Belastung? Ich meine, wir haben doch alle unsere innere Stimme die uns sagt, was recht ist. Es kann nicht glücklich machen, diese abzutöten. Ganz im Gegenteil....

Die Problematik mit den Flüchtenden ist im Grunde unlösbar. Ich denke, wir können nur moralisch agieren, das ist langfristig gesehen und eben auch seelenhygienisch auf jeden Fall besser. Weil wir damit nach unseren Werten gelebt haben! Gewöhnten wir sie uns ab, hätten wir ungemein viel verloren.

Nickname 20.07.2017, 00.09| (2/2) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: heute

Vorhaben

Jetzt, wo ich mehr Zeit habe, will ich wieder zu den Ursprüngen meines Bloggens zurück kehren. Es waren damals in erster Hinsicht Gedanken, die ich mitteilen und zur Diskussion stellen wollte. Gesellschaftliche, politische, existentielle und spirituelle. Ich platzte ja damals fast vor lauter Mitteilungsbedürfnis!
Dazu scherzhafte Schwafeleien... hach, da war doch eine Runde mit Humor! Und Kreatives. Mal sehen, ob das wieder wird. Na, ich fang dann gleich mal an.

Nickname 19.07.2017, 23.19| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: dies und das

Juli-Header

Das bin nicht ich! So war ich nie!

Bis auf ein Detail. *gg*

Nickname 13.07.2017, 15.17| (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: dies und das

Wie zum Beispiel der allerletzte Arbeitstag sein kann.

Am Tag davor gab´s die Laudatio mit Geschenk bei der Schlusskonferenz. Eine total netter Rede, zu meiner Überraschung gehalten von der überregionalen Personalvertreterin, seit Jahrzehnten beste Freundin. Ich bekam einen altmodischen kleinen Wecker zum aufziehen, damit ich es endlich schaffe, früh aufzustehen und die Kollegin und ebenso Freundin in gleicher Situation, bekam einen Kleiderbügel, weil das Gerücht ging, sie könne ihren Kleiderkasten nicht richtig in Ordnung halten. Dann bekamen wir noch ein Buch. Meines ist über Alma Mahler, ich hatte mich unlängst dafür interessiert und ein Spion gab die Info weiter.
Nu dachte ich, das war´s...

Am letzten Tag in unserem Park das Schulschlussfest. Schüler- und Elternabschied, Zeugnisausgabe, Geschenke... ;-)

Wie üblich übernahm ich die Organisation der Rätselrallye.
Als ich dann mit zwei Kollegen auf der Bühne die Preisverleihung abgeschlossen hatte, wollte ich die verschobenen Sessel für das Schulorchester wieder zurecht rücken und die Bühne verlassen, aber der Chef hielt mich zurück. 
Nächste Laudatio von einem der überregionalen Chefs. Interviewfrage, was sich in den Jahren denn verändert habe, ich hatte gar keine Zeit, nachzudenken und plauderte irgendwas über das Positive am Schulgebäude. Das ja wirklich das schönste Österreichs ist! Vorher waren wir ja in irgendwelchen Klassenzimmern einer Pflichtschule und dadurch ohne viel Gemeinschaftssinn.
Dann bekam ich eine Kopie meines bei der Einstellung verfertigten Lebenslaufs und eine grahmte Urkunde, Applaus. 

So, jetzt war´s das wirklich. Blieb noch die Räumung des ganz eigenen Unterrichtszimmers. Uff. Ein Kleiderkasten voller Noten und einiges mehr.
Die Hälfte davon lagert noch im Auto!
Acht Gäste hatte ich am nächsten Tag zum Brunch bei mir.  Und dann sank ich hin: Nämlich... in den Liegestuhl..! *g* 

Nickname 11.07.2017, 21.55| (6/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: beruflich

Und weg ist er, der Ahorn.

Es ist 8 Uhr und los geht´s. Leider!


Nur eine halbe Stunde später, meine Einfahrt:


Kleines Suchbild. Wo ist der Baumschneider?


Und hopp!



Nach kaum zwei Stunden war alles weg, die Einfahrt vollkommen gereinigt und nichts mehr wies darauf hin, dass da jemals ein Baum gestanden war! Ich fand das erstaunlich!
Am Nachmittag kam wieder die Polizei. Diesmal andere Beamte. Etwas verwirrt suchten sie den zu beanstandenden Baum! LOL!

Naja. Seit der ersten Beanstandung waren schließlich nur 28 Stunden vergangen.

Nickname 03.07.2017, 00.18| (7/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: dies und das

Baum muss weg

Morgen stirbt der Ahornbaum beim Hauseingang.  Der Tod ist beschlossene Sache. Ich bin sehr traurig, es tut weh.

Und das kommt so:

Heute läutete es plötzlich an der Tür und ein freundlicher Polizist begrüßte mich mit Handschlag. Es sei eine Beschwerde gekommen, Äste des Baums drohten auf Fußgänger und vorbeifahrende Autos zu stürzen. Wir hätten ja so viele Unwetter. Ich versprach, sofort zu handeln. Zum Abschied legte er plötzlich nach. Würde ich nicht handeln, drohe mir eine Anzeige.
Erst dann sah ich mir den Baum genauer an. Tatsächlich, der Baum ist durch die Asphaltierung meiner Einfahrt letztes Jahr schwer geschädigt. Ein dicker Ast über der Straße ist schon kahl. In mir kam Panik auf! Was, wenn etwas passiert? Der sofort herbeigerufene Baumschneider meinte, ganz weg sei gleich teuer wie Rückschnitt. Und nachdem sämtliche dünne Äste ganz oben kahl sind, nehme ich an, es ist aus mit dem Ahornglück. Der Baumschneider meinte dann noch, er komme gleich morgen früh. Denn ab nun sei er mitverantwortlich, sollte etwas passieren. Tja, 800 Euro für diesen Baummord... 
Aber wisst ihr was? Einerseits bin ich diesem Unbekannten, der sich an die Polizei gewendet hatte dankbar. Vielleicht hat er ein Unglück verhindert. Aber andererseits bin ich auch grantig. Hätte er nicht zuerst mit mir sprechen können? Ich lass doch mit mir reden! Aber so sind halt die Leute.

Nickname 01.07.2017, 00.50| (3/3) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: heute

Mal ich. Und so weiter.

Mal ein Foto von mir das ich auch anschauen kann. (Meist zieht es mir ja die Schule aus!)



Leute, ich will euch nichts vormachen, in Wahrheit bin ich ja grottenhässlich. Und dick bin ich inzwischen! (Deswegen hab ich das Foto untenrum abgeschnitten! *g*)
Das muss sich ändern. Weg vom Sitzberuf, hin zum Schrittzähler...
Hier also mal der schöne Schein, wie er im Netz gang und gäbe ist. Da mach ich nu auch mal mit! Dieses unbearbeitete Handybild aus Salzburg, direkt beim Einstieg zur Festungsbahn ist also Zufall. *g*


Auf dem kleinen Schild steht:

Küsst man sich
in der
"K&K Liebesgrotte"
wird die Liebe
ewig währen.

Mich hat keiner geküsst, hoil. 

Zehn Tage Besuch mit viel Schwätzerei liegen hinter mir. Sagte ich schon mal, dass ich Ruhe liebe? Auch so eine Alterserscheinung, pfff...

Die Schule nimmt mich noch in Beschlag und das dauert noch bis zum sechsten. Da war noch ein Auftritt, aber nur eine Nummer, kein eigenes Konzert. Jetzt kommt die Woche, wo sich die Schüler verabschieden. Das wird bei manchen richtig weh tun!
Der Schritt in die Pension ist kein Pappenstil. In mir wechselt es zwischen "Kalt-stellen" und tiefer innerer Dunkelheit. Tja, da muss man durch. Müssen ja alle durchstehen, die ihren Beruf gerne hatten. Also kusch, Tirillü!

Am Donnerstag war Lehrerwandertag. Da ich durch die monatelange Krankheit viel Kondition verloren habe, nahm ich mir vor, nur die erste kleine Etappe mitzugehen und dann mit dem Auto zum Gasthaus zu fahren. Das was ich schaffte epfand ich als Sieg, juhu! Dann kehrten aber alle um, das Wetter war zu unsicher. Wir fuhren mit dem Schiff dorthin.



Hach Leute, wie ich die Farbe des Wörthersees liebe! Auch dieses Handyfoto ist unbearbeitet. Der See ist wirklich so, auch bei Wolken!

Nickname 01.07.2017, 00.18| (4/4) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: dies und das

Eine Hürde genommen!

Nun hatte ich also mein letztes Schülerkonzert. Und eventuell auch meinen letzten eigenen Auftritt. Die Anspannung war groß. Hatte ich doch neben den Solisten auch ein Gitarreorchester auf der Bühne und dazu zwei große Ensembles mit jüngeren Schülern. 

Vorweg gesagt, gut ist es gegangen.

Ich hatte einige Egoismen auszuhalten. So bekam ich zum Beispiel kurz vor der Generalprobe eine SMS. "Wir haben uns kurzfristig entschlossen, zu verreisen, ich möchte meine Tochter entschuldigen." Ich war total entsetzt, dieses Mädel sollte einerseits Solo auftreten, wir hatten monatelang darauf hingearbeitet! Aber schlimmer noch, sie hatte im Orchester ganz alleine die Basspartie auf der Bassgitarre zu spielen und nun fehlte diese immens wichtige Stimme. Ich verdonnerte eine andere Schülerin dazu, denn auf ihren Part war etwas leichter zu verzichten. Und die wehrte sich natürlich, ich musste Überzeugungsarbeit leisten und sogar darum betteln. "Wollt ihr, dass ich den Bass übernehme, oder wollt ihr lieber, dass ich dirigiere?" fragte ich. Sie wünschten sich fast einstimmig das Dirigat.
Solch eine Absage eines Team-Mitglieds (!) im letzten Moment ist unter Musikern ein absolutes Tabu. Mehr noch, für uns ist das eine Todsünde... Die Mutter müsste das wissen, sie ist selbst Schülerin bei uns.

Tja.

Die zweite Geschichte. Das Publikum saß schon, es war auf den Punkt Beginnzeit. Ich stand an der Bühnentür, hinter mir ein Rattenschwanz von Volksschülern, schon so aufgestellt, wie sie dann auftreten sollen. Da stand plötzlich eine Mutter mit Baby im Arm vor mir. Sie wolle mich sprechen. Verdattert zeigte ich auf das Publikum und auf die Uhr, "das geht jetzt nicht." Aber sie ignorierte und redete schon los. Sie wolle sich den nächsten Lehrer aussuchen, ich solle ihr dabei helfen und so weiter. Ihre Tochter aber stand auch in der Reihe für den Auftritt! Es war dann nicht leicht, diese Mutter abzuwimmeln.
Ja wie gibt`s denn sowas? Da verstehe man solche Leute! Vielleicht weil sie Oberärztin ist und daran gewöhnt, dass alle parieren? Jedenfalls kriegen solche Leute augenscheinlich gar nichts mit!

Ich war so sehr angespannt, dass kein Platz für störendes Lampenfieber blieb. Und so gelang mir bei meinem Auftritt alles. Ich begleitete eine Blockflötistin in einem konzertanten zeitgenössischen Stück. Sehr diffizil, in der rechten Hand hatte ich zwei Rhythmen und in der linken zwei Tonarten zugleich zu bewältigen.

Und dann kam zum Abschluss das Orchesterstück. Welch Überraschung, frenetischer Applaus und Bravorufe! Damit hatte ich nicht gerechnet!

Nun musste ich die Schlußrede halten. "So," sagte ich, "das war ungefähr das achzigste Schülerkonzert in meiner Berufslaufbahn und zugleich mein letztes." Hach Leute, was dann passiert ist! Es hat mir viele negative und krankmachende Vorfälle in diesem Schuljahr aus dem Kopf gewischt. Nicht enden wollender Applaus! Von Eltern und Schülern. Irgendwann musste ich ihnen abwinken, sont hätten sie immer noch nicht aufgehört. Und der Chef, der mich gepiesakt hatte, aber auch die Mutter die mich gemobbt hatte, saßen auch dabei.
 
Boah, ich sag euch ganz ehrlich, das hat schon gut getan!

Nickname 15.06.2017, 01.35| (9/8) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: beruflich

hab gemacht



Alles weg!

*die Finger hinter dem Rücken verkreuze*

Nickname 11.06.2017, 22.19| (2/2) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in:

konsterniert



Da ist plötzlich ne Olle im Garten die da rumzickt.
Kann die bitte jemand an sich nehmen?

Nickname 11.06.2017, 15.49| (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Scherzchen

Gartenchaos

Die Neuralgie hat nachgelassen. Ich Glückskind! Und das was von der Krankheit übrig ist, kann ich leicht aushalten. Vernarbte und rote Stellen sind, wo man sie nichtmal sieht, wenn ich Badeanzug trage. Was will man mehr? 
Auch die ungewöhnliche Schlappheit ist ganz plötzlich eines Morgens weg gewesen. Sehr überraschend! Der Körper hat wohl die Medikamente endlich abgebaut. Nun heißt es, die schlaffen Muskeln wieder aufzubauen.
Da kann man ja mit Gartenarbeit anfangen. So zwei Mal eine halbe Stunde am Tag nehme ich mir vor.

Aber ich brauche ein wenig Zwang. Den verschaffe ich mir mit einem Trick! *g* Der Trick sind meine Gäste hier. Denen muss ich nachweisen, dass ich dies hier an diesem Wochenende aufarbeite:



Guter Trick, was? *g*

Die Pflanzen sind teils für Tröge und teils für Beete. 
Einfach einpflanzen? nö, geht nicht:



Puh. Pff... ächz! Vor zwei Jahren hatte ich von dieser sehr speziellen Art Gräser sogar die Wurzeln unter den Bodendeckerrosen ausgegraben. Eine Heidenarbeit. Bleibt nur ein Futzelchen Wurzel zurück, feiern sie fröhlich Auferstehung! Die Blöden!!
Dies war letztes Jahr mein Ruccolabeet:



Meistergucker werden noch hier und da Ruccola sehen. Tjaja.
Aber ich tat schon was:


Zugegeben, da war es leicht. Die kahlen Hortensienzweige links oben und dieser kleine mickrige Rosenaustrieb zeigen: Alles Anfang April in einer Frostnacht kaputt gegangen.
Die Rose wäre diese:


Sehr geliebt! Aber sie kommt ja wieder.
Da hab ich auch schon was getan:


Man sieht es nicht richtig, aber da pflanzte ich hinten ganz eng Phlox in verschiedenen Farben, Ziersalbei und... äh, ich glaube Sonnenhut. Ganz enge gesetzt, damit im hinteren Teil des Beetes möglichst wenig Unkraut wöächst.
Und so weiter... 
Also, ich muss euch Sonntag abends nachweisen, dass was weiter gegangen isssss! *g*

Nickname 10.06.2017, 14.48| (4/1) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: dies und das

Das war die Zeit des Übens.

Mein eventuell vorletzter Auftritt. Das war vor einer Prüfungskommission, bestehend aus Kollegen. Ich begleitete eine Schülerin bei einer höheren Prüfung. Es war ein zeitgenössisches Stück, zwei Tonarten zugleich und zwei Rhythmen in der rechten Hand. 
Ein Klacks für Profis, denkt ihr? Nö. Möglichst perfekt sein zu müssen und keinen Fehler machen zu dürfen bedarf schon einiger Anspannung. 
Alle auf der Bühne sind stets aufgeregt. Wenn man älter wird noch schlimmer, weil die Kraft der Beherrschung des Lampenfiebers nachlässt. 
Ich hatte ja meine Finger nach langer Pause wieder in Schuss zu kriegen. Sogar Muskeln musste ich wieder aufbauen. Speziell beim Ringfinger. 
Ich hatte mit das vorgenommen. Bevor ganz Schluss ist, zumindest vermutlich, sollte noch was sein. 
Das ganze wird bei einem Schülerkonzert wiederholt. Aber vor normalem Publikum ist das weniger schlimm.

Wenn ich mal Zeit und die Liebe dazu habe, mach ich mal ein Foto von mir mit meinen sieben Instrumenten. Bisher war ich zu faul dafür... 

Nickname 03.06.2017, 22.32| (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: beruflich

Liebe KommentatorInnen und Freunde!

Euch allen, Sinta, Christine, Engelbert, Morgentau, Sabine, Rita, Rona, Miko, Viola, Ursula und Gabriela einen ganz herzlichen Dank für euren so herzerwärmenden Zuspruch! Das hat mir wirklich gut getan! 



Nickname 03.06.2017, 21.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: dies und das

Will mich mal melden

Wie kann man ein Blog führen, wenn man andere Dinge posten sollte als die, die einen beschäftigen? Ich bin immer noch krank. Das ist, was mich vereinnahmt. Es ist kein gutes Thema für Blogs, eh klar. Aber heute erzähl ich nochmal, hoffentlich dann nicht mehr.

Zwar bin ich längst schon wieder in der Arbeit, gestern sogar ausnahmsweise mehr als acht Stunden weil Prüfungstag war, aber es ist kein Vergnügen. Zu matt bin ich, die Nebenwirkungen eines Medikaments, dazu die Schmerzen. Viele Hautgeschwüre sind noch da und die tun halt noch ein bisschen weh, besonders schlimm ist im Moment, wenn Stoff am Brustnippel anstößt. 
Der Nervenschmerz der ersten zehn Tage, als man noch nicht wusste, woher der kommt, ist wieder da. Zwar nicht so schlimm wie damals.. uff! Das war schon vor sechs Wochen, es zieht sich...
Es ist also lange nicht so arg wie damals, aber sowas zehrt halt.
Die Schmerzen werden wohl noch lange andauern, weil Nervenfasern geschädigt sind. Pech, ich gehöre zu den höchstens 30% der Erkrankten, die unter Post-Zoster-Neuralgie leiden. Das dauert eventuell ein paar Monate, ein Jahr, oder das ganze restliche Leben. Novalgin soll ich einnehmen. Meinem Einwand, diese Schmerzen könne ich auch so aushalten, entgegnete die Ärztin mit dem Hinweis auf das Schmerzgedächtnis. Ewig lang Novalgin? Mensch, das geht doch nicht...! Pfff.

Heute sollte ich eigentlich mit der gesamten Familie in Passau sein. Eine längere Schifffahrt auf der Donau war geplant. Meine Schwester hat runden Geburtstag und buchte das schon um Weihnachten. Hach, es lag ihr so am Herzen und sie sprach mit Vorfreude so viel davon und dass sie uns einlädt. Dann kam die schlechte Wettervorhersage. Sie buchte um, jetzt nur noch eine zweistündige Schifffahrt, in der restlichen Zeit halt Besichtigung von Passau. Das aber traue ich mir nicht zu, ich bin zu schwach zum Spazieren, auch für die Vorbereitungen, also habe ich gestern nach langem Zögern abgesagt. Meine große Erleichterung nach dieser Entscheidung kam für mich selbst fast überraschend. Aber von Samstag Nachmittag auf Sonntag bin ich in Salzburg bei ihnen. Das schaff ich. :-)

Nickname 19.05.2017, 14.52| (6/1) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: bekümmert

Der neue Header

Frau Lehrerin... aber nicht mehr lange.

Nickname 08.05.2017, 22.35| (7/1) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in:

Kommunikationsversagen

Meine Kollegin hat das Schülerkonzert verschoben, aber mir nichts gesagt!
Ich hätte also den Krankenstand beibehalten können. Nun muss ich in der Arbeit bleiben, denn wie sähe das denn sonst aus. Schön blöd...

Nickname 08.05.2017, 22.30| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: heute

Jetzt aber wieder in die Schule.

Heute war der letzte Tag meines Krankenstands. Ich bin zwar noch nicht gesund, hab noch Schmerzen, bin schwach wie nie und die Hautgeschwüre sind teils noch da. Hach, ich fühle mich wie achzig. Morgen ist auch noch die letzte Infusion, aber so geht es nicht mehr. Denn demnächst ist das nächste unaufschiebbare Schülerkonzert! Puh, das wird was werden! Außerdem habe ich dabei selbst einen Auftritt. Die letzten zwei Tage habe ich immerhin wieder geübt, bin ja ganz ungelenk geworden! 
Tja, erst eineinhalb Wochen die Grippe, dann acht Tage in der Schule, es folgten die Osterferien in denen ich ja schon krank war und dann drei Wochen Krankenstand. Wie das Konzert gehen soll, ist mir schleierhaft.
Witzigerweise wusste ich noch nichts von der Krankheit als ich mich auf dem Header im Nachthemd präsentierte. :-)
Aus gegebenem Anlass kommt der morgen weg.

Nickname 08.05.2017, 00.16| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: heute

Was ist schon ein Datum

Heute hatte meine Mutter ein Kind geboren. Eigentlich ist das also ihr Datum. 
Sie hatte zum dritten Mal gekreißt, aber das Kind wurde eine Enttäuschung, weil es schon wieder ein Mädchen war.
Auch sonst war sie wohl kaum mal zufrieden mit diesem Kind. Bis es erwachsen war, da plötzlich die Überraschung für sie, es wurde ja doch was aus ihm.

Später, als sie sehr krank war, erlebte sie, dass genau dieses Kind für ihre letzten Zeit ein Glücksfall in all ihrem Elend war. "Ich habe so viel falsch gemacht" sagte sie da. Und alles versöhnte das, allerdings erst viele Jahre später.

Ich beginne mein neues Lebensjahr mit Krankheit. Mit, diesmal nicht sprichwörtlichen, weichen Knien, immer noch Schmerzen und ein paar Nebenwirkungen durch Medikamente.
Aber eigentlich ist das ein guter Start. Denn diesmal kann es nur aufwärts gehen. Ich werde gesund, was sie damals nicht erwarten konnte.

Nickname 28.04.2017, 00.08| (7/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: nachdenklich

Aschenputtel

So kam ich mir vor. Wissend, dass dieses Gefühl total ungerechtfertigt war. "Aha", dachte ich, "die Gefühle spielen uns immer wieder einen Streich. Aber jetzt: voll ertappt!"

Meine ganze Familie war heute nach Kärnten gereist. Vier davon hätten bei mir übernachten sollen. Denn in dem kleinen Kirchlein auf einem Hügel von Pörtschach war Taufe meiner vierjährigen Großnichte. Ich hätte zwei Stücke auf der Gitarre spielen sollen, nun haben sie halt gesungen. Jeder ist ersetzbar... pff. 

Tja, sie hatten mich gemieden wie die Pest. Ich sei ansteckend!
Sie feierten dann noch im Gasthaus. Ich in Gedanken immer bei ihnen...
Jammer-SMS: "Darf ich schon anrufen?" (heimlich-heul) Durch das Telefon hörte ich die lustige Stimmung. Und das war der Moment der falschen Gefühle. Ich aussätziges Aschenputtel sein tun!  Und witzig, der Header passt jetzt genau! *g*

Nickname 23.04.2017, 23.21| (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: heute

Pentatonix!

Nachdem ich immer noch gleich krank bin gibt es hier nichts Neues. Aber ich will euch statt anderem einen musikalischen Genuss anbieten!
Hach, das ist SO schön! Schöner geht es nicht!

Imagine

Viel Vergnügen!

Nickname 22.04.2017, 17.36| (4/3) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Musik

Von der hässlichsten aller Rosen.

Meine olle Krankheit hat sich nach zehn Tagen an den Osterfeiertagen endlich dazu bequemt, die Maske abzunehmen. "Sehr erfreut, mein Name ist Gürtelrose."

Die Erfahrung: man lernt, was Schmerz auch sein kann! Und ich wurde beim Arzt vorgenommen, hach Gott sei Dank, mir tränten nämlich die Augen vor lauter Schmerzen.

Frau Dr. sagte mir, es komme sehr darauf an, den Schmerz gut zu verhindern. Wegen dem Schmerzgedächtnis. Gerade bei dieser Krankheit kommt es häufig zu einer Post-Neuralgie die bis zu einem Jahr dauern kann. Tja, recht lange litt ich allerdings schon.

Nun nehm ich halt mal meine Medikamente nicht nur reduziert, wie sonst immer. "Kann man ja auch so aushalten" gilt diesmal nicht.

Erstmal bin ich noch 14 Tage im Krankenstand und dann sehen wir weiter.

Nickname 18.04.2017, 19.58| (3/3) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: bekümmert

Frohe Ostern!

Nickname 15.04.2017, 13.32| (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: heute

Kurze Existenzbestätigung

Ein Leben zwischen Warteraum, Infusionen, Infiltrationen und Spritzen gibt es schon. Ich bin auch dankbar, dass es nur eine Nervenentzündung ist....
Und doch. In der Früh laufe ich vor Schmerzen immer noch im Kreis. Aber dann geht es wieder.

Nickname 14.04.2017, 16.36| (5/5) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in:

Krank...

Hach, ich sag euch Leute...

Eigentlich hatte ich ja den Header für Scherze gebastelt. Mit: "Ich bin so brav." Und all sowas. Aber dann war ich weiterhin krank und die Stimmung sauste in den Keller. 
Nun quäle ich mich mit einer Neuralgie herum. DAS ist was, sage ich euch! So weh wie das tut. Da kann man sich nicht einfach hinlegen und sagen: Ich erhohle mich. Beim Liegen sind die Schmerzen noch ärger. Am schlimmsten ist es nachts....

Dazu kam noch ein gewaschener Streit mit dem Chef. Ich bin nicht gut im Streiten. Viel zu emotional. Die richtigen Argumente fallen mir immer erst hinterher ein und ich könnte mich dann in den Popsch beißen!!

Alles in allem grad keine gute Zeit.

Nickname 10.04.2017, 13.32| (6/6) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: bekümmert

Ein braver Header

Ich bin im Umgang mit anderen sehr brav und furchtbar moralisch. Hmm... eigentlich will ich ..äh.. eh gar nicht anders sein. Die anderen können ruhig ganz anders leben. Das akzeptiere ich als ganz selbstverständlich und gedanklich verurteile ich nur, wenn Worte und Handlungen anderen schaden.
Ich aber bin halt so. Das wurde mir zur zweiten Haut, wohl, damit meine schwierigen Eltern mich akzeptieren.

Bei der Politik, dem Haushalt und bei der privaten Alltagsdisziplin bin ich aber kein bisschen angepasst. Sowas von schlimm bin ich da. Und untüchtig! Dass die freundlichen Nachbarn mein Anderssein und meine Schlamperei im Garten so voll tolerieren wundert mich manchmal. Und ich rechne ihnen das hoch an! Zum Beispiel stehen die immer früh auf, gehen sonntags in die Kirche und essen täglich um Punkt zwölf! Ich aber schlafe morgens bis ich von selbst aufwache und esse wann ich will. (Ist auch manchmal erst um 21 Uhr.)

Aber zurück zum Anfang. Das was Goethe da schreibt finde ich so klug!

Mit dieser Welt ist's keiner Wege richtig;
Vergebens bist du brav, vergebens tüchtig,
Sie will uns zahm, sie will sogar uns nichtig!

Johann Wolfgang von Goethe 

Nickname 03.04.2017, 23.47| (4/4) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: nachdenklich

Seit einiger Zeit habe ich einen Troll hier im Blog. Er kommentiert immer recht saftig und nennt sich hinterlistig "Tschutschinella". Raffiniert bleibt er aber immer im Rahmen des Erlaubten.  
Ich schaue zu und denk mir was. Und stell ihn mir optisch vor! 
Bitteschön, das ist in etwa meine Vorstellung:



Hehe... Falls jemand dem ordentlich Parole bieten will, bitteschön Bühne frei!

Nickname 31.03.2017, 01.28| (6/3) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: heute

Genesend. Und von Schülern.

Seit vorgestern habe ich kein Fieber mehr, Halsweh und Ohrenentzündung sind auch schon langsam im Abklingen. Ich habe gelernt, dass man nicht schlucken muss, wenn man nicht daran denkt. Schlucken war schmerzhaft... Beim Zahnarzt glaubt man ja immer, man muss! Gar nicht wahr. ;-)
Das war die schwerste Grippe seit Jahrzehnten.

9 Tage Krankenstand, das bedeutet: Die Zeit für das nächste Schülerkonzert wird zu knapp. Ich werde wohl einbringen müssen. Was stressig ist, weil heutzutage die Schüler ja nie können. Ich habe viele Schüler, die so gut wie jeden Tag etwas zusätzlich machen. Nie vergesse ich das Anfangsgespräch mit Vater und 13-jähriger etwas pummeliger Tochter. (Die Mutter, eine Ärztin sieht genauso aus, das ist Anlage!)

"Du solltest auch das Bauchtanzen machen."
"Aber Papa", das geht sich nicht mehr aus!"
Doch, das geht schon."
"Nein Papa, wie denn."

Es stellte sich heraus, sie "geht" eh schon nun also Gitarre, auch Klavier, Gesang, Chor, Ballett und reiten. Zusätzlich hat sie ja auch in der Schule Nachmittagsunterricht.
Solche Schüler habe ich viele! Sie bringen es in keiner Disziplin wirklich zu etwas. Außer vielleicht im Reiten. Dem Reiten stehe ich allerdings sehr wohlgesonnen gegenüber. Ist ja ein wunderbarer Ausgleich. Gerade bei solchen Schülern. Jedenfalls kommen sie nie zu sich. Haben keine Gelegenheit, innere Tiefe zu entwickeln. Gedankenverhinderndes Herumsausen von A nach B. Wie dann später im Leben auch....

Nickname 31.03.2017, 01.08| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: heute

Schmurzsturzmurksschmerz. Oder so.

Ich dachte, es sei ein leichter Gichtanfall und ließ den Weißwein und die Schokolade weg.
Als der Gaumen ab dem nächsten Tag immer mehr schmerzte, fürchtete ich Dodel kurz auch mal den Mundhöhlenkrebs.
Bald schmerzten zusätzlich die geschwollenen äußeren Halsdrüsen und ich begann googelnd an Mumps zu denken.
Als ich nachts so ein gleichmäßiges Klopfen hörte und deswegen herumgeistete um in der Umgebung den Verursacher auszumachen und dann draufkam, dass es nichts als mein Herzschlag im zugeschwollenen Ohr war, beschloss ich, in Krankenstand zu gehen.

Die Gaumenkuppel hat sich inzwischen mit dem Schlund (...pff, welch Wort) verbrüdert und beide befeuern nun übermütig meine Mandeln. "Aha, Angina...", spekulierte ich. Tja, das olle zweite Ohr tut inzwischen mit einer Lanze rumstechend auch mit. So viel unlauteren Verrat muss man erst mal ertragen!
Das frischbezogene Bett ist schon wieder durchgeschwitzt, Mist.
"Du musst strickte Bettruhe einhalten", sagten zwei. No na, als wenn das anders ginge. Aber dazwischen muss ich, mich weiterschleppend, auch mal einkaufen, kochen und all sowas.

So, here we are. Meine viralen Gäste und ich. Man wird das wohl echte Grippe nennen, vermute ich jetzt mal.

Nickname 26.03.2017, 00.25| (6/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: heute

Boaah!


Das ist ja nicht normal!

Akrobatikgruppe Zurcaroh aus Götzis, Österreich.

Zurcaroh.com

Nickname 19.03.2017, 11.27| (4/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Links

Für solche wie...

Nickname 19.03.2017, 02.43| (4/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Links

Pfff...

...die Tschutschinella ist manchmal nicht zu bremsen. 
Biest!

Das war ja bei mir die längste Blogabwesenheit ever... hmm.

Das Festnetz läutete zweimal, eine Nummer aus Deutschland, wie es scheint. Ich hoffe, da hat sich niemand Sorgen gemacht! Mein Festnetz funktionuckelt seit einem Blitzschlag letzten Sommer nicht mehr, ich konnte also nicht abheben.

Hmmm, ob ich es mal richten soll? 

;-)

Nickname 11.03.2017, 01.43| (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: heute

Hallo Trampeltiere!



Erlaubt mir, mich hier mal bitter über meine Olle zu beklagen!
Gut, ich gebe ja zu, als Schlafpolster ist sie besser den je. Aber ansonsten....

Entweder sie schweigt, oder sie quatscht von Schule, was immer das ist. Und von Schülern, oder wie das heißt. Von schlechten Schülern und dem schlechtesten Schülerkonzert ihrer Berufslaufbahn, was immer das beides nu wieder iss.

Also bitte, schlecht sind doch nur Hunde, oder?! Na jedenfalls war sie öfter auf Probe als zu Hause.

Komisch. Also so richtig auf Probe iss man doch im Haus der Katz, nüch?! (Da bleib ich kritisch.) Sie sprach sogar von Extraproben. Hui, das klingt gefährlich. Ob ich mich verstecken soll?

Und dann das mit jener Mutter. Die mobbe sie und renne nun ständig zu Chef. Deswegen hätte die Olle immer wieder außerhalb der Dienstzeit eine Vorladung, (hä?) müsse dort antanzen, STATT SICH UM MICH ZU KÜMMERN! Und das alles nur, weil sie der Mutter gesagt habe, dass ihr Bübchen das falsche Instrument (ha! Kenn ich!) spiele. Das liege ihm nicht. (Leute, ich weiß mit Sicherheit, dass Instrumente liegen können, die lügt!!!) Na jedenfalls sei die Mutter sofort zusammengezuckt und dann gleich explodiert. So sehr und so aggressiv, dass meine Olle gar nichts weiter erklären konnte. 
O oh, Trampeltiere können also explodieren... ich glaub, ich muss vorsichtiger werden!

Nu aber dazu meine Einwände:

Erstens! Die soll sich nicht beklagen! Die mag nämlich gemobbt werden! Wenn ich es tu, grinst sie nämlich heimlich! (Ich sehe das!!)

Zweitens! Die Mutter ist nie nie zu mir gerannt!! War also auch ne Lüge!

So Leute. Ab jetzt wisst ihr, woran ihr bei dieser Tirilli seid!

Und nu sagt mal dafür danke!

11.03.2017, 01.30| (4/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Fräulein Tschutschi

Ein Winterspaziergang

Manchmal schaffe ich es, einen Weg zweimal hintereinander zu spazieren. Sehr selten zwar, aber doch. Ich meine, innerhalb von... sagen wir mal... vier Tagen. Mir ist ja kaum mal langweilig. Aber muss ich einen Weg zweimal gehen, empfinde ich sofort Langeweile. Dies ist eine meiner Marotten.

Aber den Weg, den ich heute zeige, kann ich eventuell auch mehrmals gehen. Ich liebe ihn. Schon, weil am Ende ein Café ist.. *g*

Ich wollte ja keine Winterbilder mehr zeigen. Aber dann fing ich an zu sichten und verkleinern und konnte nicht mehr aufhören. Und am wenigsten schaffte ich es, nur ein paar Fotos zu zeigen. Das ist ja immer der größte Konflikt: Welche einer zu großen Serie zeigt man, auf welche verzichtet man dann doch?
Diesmal hatte ich die innere Schlacht verloren. Es wurden viel zu viele!

Daher packte ich sie auf eine Extraseite. Wer sie sehen will: Linke Blogspalte in der Rubrik "über..." findet man sie bei "Ein Winterspaziergang".

Nickname 20.02.2017, 01.19| (7/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Fotos

Nies!

Hust! Schnief! Jawohl!

Aber dieser Grippale Infekt benimmt sich langsam milder. 
Und natürlich kam der, kurz bevor die Semensterferien begannen. So dass ich gerade noch mit Ach und Krach die letzten zwei Schultage rumbekam. Und dann lag ich. Bis heute. Jetzt sind die Ferien auch bald wieder um. Nöl. 
Aber bei uns hatten in dieser Virensaison fast alle zweimal die "Grippe". Warum soll ich mich da raushalten, nüch?

Außerdem, es gibt Schlimmeres!

Ich wollte eigentlich Fotos von meiner schönsten Gehstrecke zeigen. Möglichst noch, bevor der Schnee geschmolzen ist und ihr gar keinen Winter mehr sehen könnt. Oder ist bei euch eh kein Schnee mehr?
Morgen wird es erstmalig wärmer, nach so vielen trüben Tagen soll mal wieder die Sonne blinzeln. Und der Schnee wird sich vertschüssen. Möge er wegbleiben! 
Also zeig ich´s morgen oder nie! Mal sehen.

Nickname 15.02.2017, 01.45| (4/3) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: heute

Februar-Header

Mal ein Header den man wohl gleich versteht. 

Nur, ...wer genau schaut, sieht gleich siebenfach mehr. 



  

Nickname 03.02.2017, 20.40| (9/7) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: dies und das

Angst, Überwindung, Mut...


... und Körpersprache kann man hier beobachten

Sehenswert! Den Schluss nicht verpassen!

Nickname 02.02.2017, 21.49| (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: dies und das

Berchtesgaden Nachlese

Was ich liebe!


Zunftschilder. Dieses ist doch besonders schön.


In diesen war ich vollverliebt! (mindestens 10 Fotos von dem!) Aber er beachtete mich nicht! :-(

Hinter ihm war noch was schöneres! Die allerbeste Schokolade ever! Leute, die Berchtesgadener Schokoladenmanufaktur ist der Hammer! Das erinnert mich an die Schokoladen, wie sie mal waren als ich noch klein war. Echt, unverfälscht und nicht so pieksüß!
Tja, allmählich wurden die Schokoladen immer süßer und keiner merkte es. Weil ja Zucker billiger ist und bei den "Großkotzernen" lauter anderes Zeugs zusätzlich drin ist.
Der Inhaber erzählte von tausenden Schokoladen die er probiert hatte, bevor er sich für eine belgische entschied. Da ist Herzblut drin! Ein Café mit eigenen Kuchen haben sie auch. Und im Sommer eine besondere Eisbar mit unheimlich vielen Sorten.

Ich kaufte eine Unmenge Schokoladetafeln, alle sind nun schon weg, heul! 
Es gibt auch noch dies:


Haaaaaaaaaaaaach!!!!

Nickname 29.01.2017, 13.51| (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: heute

Entwicklung



Eine uralte Geschichte


Von Barbara Pachl-Eberhart

Nickname 25.01.2017, 02.30| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: nachdenklich

Bürzel.

Frau Prof. Dr. phil cart. Kathy fragte nach meinem unwerten Befinden.
Dazu kann ich nur sagen, danke recht gut. Aber ich habe ein Bürzel.

Ach ja, ein Bürzel hat ja jeder! (Außer der Schnecke natürlich...) Aber halt nicht so ein grantiges wie ich!

Sacht mal, ihr Deutschen, wisst ihr überhaupt, was ein Bürzel ist? Oder schwatzt man das etwa nur in Österreich? Vielleicht sagt ja ihr "Wurmfortsatz"...? Hmmm...

Na, jedenfalls macht das Sachen. Nachdem ich das halbe Leben gesessen bin, im Beruf und sonst auch, sagt das jetzt "Schluß damit!"
Der vermutliche Bandscheibenvorfall um Weihnachten, auch in jener Gegend, hat mich und das Bürzel inzischen verlassen. Hm, vielleicht hat mein Wurmfortsatz nu Trennungsschmerz? Den hat er in der Früh aber kaum. In den ersten drei Unterrichtsstunden jammert er nur matt. Dann aber reicht es ihm, er und ich ächzen!

Nach der Arbeit kochen und dann IM SITZEN essen. Nu aber noch lang an den Compi SETZEN geht zwar auf die Dauer eines Spider, aber ich drück mich vor weiterem. Obwohl ich ja extra dafür den Kniehocker vom Dachboden geholt hatte. 
Frau Rotcouch ruft: "Büüürzeeel...!" Ja, so nennt die mich jetzt! Und da hör ich drauf! Frl. Tschutschi auch. Die lagert sich fein auf mich und dann schlafen wir tiefst, umlullt von Herrm TiVi.

An freien Tagen spaziere ich. Ich hasse langsames spazieren! Also gehe ich schnell. Mit Schrittzähler. Der soll 50000 Schritte zeigen, hab ich mir vorgenommen. Seufz, das tut er nur manchmal.
Das also soll mein Bürzel besänftigen, hatte schon beim Vorfall geholfen! Ich war brav, wirklich jeses Wochenende schritt ich tapfer durch den Frost. Meist hatte es -5° bis -12°, ich aber stapfend! Pfff... Und so viele Leute tun das! Boah, was die alle spazieren tun! Massen von Menschen! Naja, am paradiesischen See halt.

Mah, das Leben ist soo anstrengend! "Mensch sein ist so schwierig", sagte heute eine. Und weiter (sinngemäß): "Dafür das wir so unperfekt sind, und dazu auch so einen störungsanfälligen Körper haben, machen wir es doch eh gut!" die Heldin die das sagte, hatte vor Jahren ihre 2 Kinder und den geliebten Mann in einem Augenblick verloren.

Tja...

Ich hätte noch Fotos von der Spaziererei. Und sogar noch etwas von Berchtesgaden. Mit dem Thema: Was ich liebe. Ist ja peinlich, das jetzt noch zu bringen. Oder etwa nicht?
Ich hätte noch liebe Kommentare zu beantworten. Und eine tolle Mail! Aber Frl. Bürzl schreit grad nein. Ich folge. ;-)

Nickname 25.01.2017, 01.56| (7/6) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: heute

Berchtesgaden 3

Heute geht es um Lüftlmalerei. Und zwar ausschließlich an diesem Gebäude. Dies ist das Hirschenhaus. Die Bilder symbolisieren die Untugend der Menschen. Deswegen sind es Affen...



Nun... *salbungsvoll*...wollen wir jetzt mal genauer sehen, was alles so arg schlimm ist und wobei ihr euch wir uns am Schopf packen sollten um uns zu bessern! Trachten wir doch danach, eifrig dem Laster abzuschwören und beginnen wir ab heute mit einem gottgefälligeren Leben!!

Laster als da sind:

 Musizieren! (O oh, ich bin verloren...)
Feiern! (Und dann auch noch mit Alkohol... tzz)
Spielen! (Gilt auch am Compi!!)
Geldgeschäfte (Z.B. Geldverleih, Kreditnahme und Wetten!)
Jagen! (Das stimmt. Freude am Töten, pfui gack!)
Hochzeitsfeiern! (Sollte eine ernste Angelegenheit sein!)
Gelabere ums Recht! (Besonders ums eigene!)
Schuften! ( Siehe Matthäus 6:26 )
 Liebessehnsucht (O Gott o Gott, die größte aller Sünden...)













Nun gehet in euch und besinnet euch eines Besseren!

Nickname 08.01.2017, 00.58| (5/5) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Fotos

Berchtesgaden 2

Heute geht´s um Balkone und Fenster.



Hier ist jemand ein bisschen wild. :-)


Hier war jemand es aber auch, oder? :-)


Und hier?



Gut und böse. Klänge und Tiere. Cool :-)



Die Fensterguckerin.



Das folgende Bild verrät, was im nächsten Beitrag kommt.


Nickname 06.01.2017, 22.32| (3/1) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Fotos

Berchtesgaden 1


Da hinten, das ist der Watzmann.


Zu den Weihnachtsfeiertagen war ich dort. Mit Kamera! Ufff. 
Ich war so begeistert, dass ich furchtbar viel geknipst habe. Und dann wollte ich hier was zeigen. Aber welche Fotos sollte ich weglassen? Ich kämpfte mit mir.... und verlor den Kampf. (Ich bin schwach, so schwach....pff)   

Nun, daher steht in der Überschrift nun diese Zahl. Drei oder viermal ist angesagt. Und das noch vor Ende der Weihnachtszeit, ups! 


In Berchtesgaden ist alles so geschmackvoll! Nichts vom Taiwan-Kitsch wie überall woanders. Und diese tolle Lüftlmalerei! Das Haus da links, ich zeig´s nochmal von vorne:



Und der Löwenbrunnen! Diesen Löwen muss ich auch nochmal zeigen:



*knuddel*! *g*




Wunderbare Arkaden und die Stiftskirche... mit ihrem so schönen Altar:



Und dem geschmackvollen Weihnachtsbaum:



Auslagen habe ich auch geschaut.




Da dachte ich an Bärenmami. 

Nickname 05.01.2017, 22.53| (4/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Fotos

Über den Januar-Header


Wir sehen die Dinge nicht, wie sie sind, wir sehen sie, wie wir sind.

(Unbekannt)

Nun, jetzt glaubt aber nicht, dass ich das Wesen der Mitmenschen schwarz sehe. Eher nicht, da bin ich immer sehr gutgläubig, ja fast naiv. Und so will ich in dieser Sache auch bewusst sein. Denn ich glaube ganz fest, dass derjenige, der eher ein positives Menschenbild hat, sich auch mitmenschlicher verhält.

Anlass für diesen Header ist der Terrorismus. Das sieht man ihm nicht gleich an, gell? :-)

Der entscheidendste Faktor ist doch, wie diese Täter andere wahrnehmen. Das versuche ich mir vorzustellen. Genau das wollte ich darstellen.

Ihre verzerrte Wahrnehmung ist vermutlich sehr oft in ihrer Lebensgeschichte begründet, aber das entschuldigt gar nichts.

Doch wie kam es zu einem derart extremen Welt- und Menschenbild, eines das sogar bereit macht, das eigene Leben hinzugeben? Die Hintergründe müssten mehr ergründet werden. Und da warte ich schon lange auf eine entsprechende Auseinandersetzung mit den Thema in den muslimischen Gesellschaften jener Regionen.

Von einer solchen Katharsis hört man aber gar nichts!
 

Nickname 02.01.2017, 18.44| (2/1) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: heute

Prosit Neujahr!

Nickname 01.01.2017, 00.00| (3/3) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: heute

Zum Jahreswechsel

Das alte Jahr ist aus aber ich bin noch an.

Äh, so irgendwie. ;-)

Naja, es war für mich persönlich ein recht gutes Jahr. Bei all dem Leid rundherum kann man da nur dankbar sein. Und weil meine Zeit gut war, sehe ich pessimistisch ins 2017. Denn... es kann doch nicht immer so weiter gegen?
Hmmm....

Jetzt fahr ich bald los. Zuerst bei einer Freundin Raclette schmausen und dann ins Stammlokal.

Ich wünsche euch einen fröhlichen Rutsch und ein gutes neues Jahr!

Nickname 31.12.2016, 18.09| (3/3) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: heute

Weihnachtsnachlese...

            ...wie sie sich gehört. ;-)









Thunfisch! :-)



Nach dem heurigen Motto. (Siehe unten :-)...)

Und dies nun speziell für *hicks*-Kathy:


 da kommste nicht ran, wa? *ggg*

Nickname 28.12.2016, 00.34| (5/5) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Fotos

Fröhliche Weihnachten!


Liebe Freunde, habt ein entspanntes und schönes Fest! 
(Es dürfen auch ein paar Gläschen mehr sein, ich erlaub´s.) 

Nickname 24.12.2016, 13.00| (3/3) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: heute

So schauts aus.

Opernbesuch
Weihnachtsoratorium
Weihnachtskonzert
Weihnachtsfeier
Schulschluss 
Friseur
Geschenke
Eingepackt
Geschenkkärtchen
Aufgeräumt
Geputzt 90%
Nachbarin für Tschutschi eingewiesen
Wäsche gewaschen
Koffer gepackt
 
Und bei euch?

Nickname 22.12.2016, 22.47| (2/2) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: heute

Aleppo...

..bedrückt heute bestimmt viele. Ich dachte heute bei allen möglichen Gelegenheiten dran. Wie gut es mir und die um mich herum doch grad ginge, während dort zugleich die absolute Hölle herrscht.

Und jetzt sah ich gerade ein Interview, das alles was wir wissen in Frage stellt.
Die Weißhelme werden zum Beispiel diskreditiert. Aber von denen sah man doch oft Dokumentationen wie sie helfen?? Ich kenn mich nicht mehr aus!
Tja, mit der Zeit wird sich einiges zeigen...

Wer hat wohl recht?

Wie eine Journalistin antwortet

Nickname 14.12.2016, 01.34| (6/3) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: politisch

Zum neuen Header



Na gut, dann geb ich mich jetzt halt auch adventlich.


Nickname 01.12.2016, 01.13| (6/2) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: heute



TolleWetterseite
der halben Welt
(lädt wegen der Größe langsam)



Captcha Abfrage



Miko
auf jeden Fall verwunderlich :nachdenk:
vor allem, wenn man sich die Uhrzeit dieses Posts anschaut ;-)
14.7.2017-10:23
Tschutschinella
Seit meine Olle in Pangsion ist, geht sie früh schlafen.
Ist das jetzt gut, oder ist das schlecht? :nachdenk:
8.7.2017-0:49
Kathy
Brave frohe Ostern!!! :clown:

Nix da. Freche Ostern. so. Nämlich dir!
:-)
13.4.2017-22:06
Kathy
da Tschutschi schon *WIR* schreibt, schließe ich mich dem mal an :D
31.3.2017-11:57
Tschutschinella
Wir woll'n einen neuen Header, wir woll'n einen neuen Header, wir woll'n einen neuen Header :wut:
28.3.2017-11:48