Kommentare: Tirilli https://tirilli.designblog.de/ Kommentar-Feed zum Beitrag: Lebensgier oder Fortpflanzungsinstinkt 2 Antwort für:Bärenmami https://tirilli.designblog.de/index.php?use=comment&id=1782#4.2 :Vielen Dank liebe Bärenmami, weil du deine Geschichte verrätst und deine Erfahrung einbringst! 11 Jahre Altersunterschied ist ja nix! Hatte ich auch mal... :-) Jetzt interessieren mich aber eher die Gleichaltrigen.... Bei einem Jüngeren hätte ich wiederum Angst, der könnte zu einer viiiiiiiel Jüngeren wechseln *grinz* .....<img src="/images/kunde/smilies/clown.gif" /><br /><br />Knuddels, liebe ((((Mitmischerin))))!<br />

Knuddels, liebe ((((Mitmischerin))))!
]]>
2007--0-1-T21: 1:0:+01:00
Kommentar von:Bärenmami https://tirilli.designblog.de/index.php?use=comment&id=1782#4.1 So, da wollen wir mal mitmischen.<br /><br />zuerstmal gilt mein Mitgefühl der betrogenen Ehefrau, auch wenn sie vielleicht jahrelang die Augen verschlossen hatte, weil sie nicht sehen wollte. Es ist verdammt hart, eigene Erfahrung. Aber es ist eine Riesenchance - um das zu erkennen braucht es allerdings Zeit und die Erkenntnis, daß man in jedem Alter eine Zukunft hat.<br />Ich habe dann auch das große Los gezogen, mit 40. Und bin nun schon wunderbare 10 Jahre mit meinem jetzigen Mann zusammen. Der erste hat alle Klischees bedient (mit der blauäugigen blonden Sekretärin am Arm paradiert er nun herum, 11 Jahre Altersunterschied)...er hat was er wollte. Ich aber auch!!! Er wirkte beim letzen Treffen 2006 weder glücklich noch ausgeglichen. Ich bin beides.<br />Ach ja, und der Bärenpapi ist übrigens 3 Jahre jünger, was in seinme familiären Umfeld äußerst schief gesehen wurde. Es geht auch andersrum, meine Herren!<br /> :D <br /><br />lg Barbara
zuerstmal gilt mein Mitgefühl der betrogenen Ehefrau, auch wenn sie vielleicht jahrelang die Augen verschlossen hatte, weil sie nicht sehen wollte. Es ist verdammt hart, eigene Erfahrung. Aber es ist eine Riesenchance - um das zu erkennen braucht es allerdings Zeit und die Erkenntnis, daß man in jedem Alter eine Zukunft hat.
Ich habe dann auch das große Los gezogen, mit 40. Und bin nun schon wunderbare 10 Jahre mit meinem jetzigen Mann zusammen. Der erste hat alle Klischees bedient (mit der blauäugigen blonden Sekretärin am Arm paradiert er nun herum, 11 Jahre Altersunterschied)...er hat was er wollte. Ich aber auch!!! Er wirkte beim letzen Treffen 2006 weder glücklich noch ausgeglichen. Ich bin beides.
Ach ja, und der Bärenpapi ist übrigens 3 Jahre jünger, was in seinme familiären Umfeld äußerst schief gesehen wurde. Es geht auch andersrum, meine Herren!
:D

lg Barbara]]>
Bärenmami Bärenmami 2007--0-1-T21: 1:0:+01:00
Antwort für:Renate https://tirilli.designblog.de/index.php?use=comment&id=1782#3.2 :&quot;Vielleicht gibt es..&quot;..öhm, ähm, üüüps. ;-) Ich kenne ein paar.<br />Wegen des Streitens. Ich weiß nicht, warum alle so viel Respekt vor widersprüchlichen Meinungen haben. Solange man die Person nicht kränkt oder angreift, darf doch kein Problem entstehen. Wie langweilig, wenn alle immer nur einer Meinung wären.<br />Bei diesem Thema erwartete ich, dass mal die so hundertprozentige paradiesische Harmonie hier ein wenig angekratzt wird. Mir war bewusst, dass ich mit diesem Beitrag ein Risiko einging. Irgend jemand könnte ja jetzt sagen, ich sei männerfeindlich. Sehr unterschiedlich ist Wahrnehmung schließlich, es wäre kein Wunder. Aber ich bin es nicht! Nur weil ich glaube, dass die Mehrzahl der Männer auf Frischfleisch abfährt, muss ich sie ja nicht grundweg verdammen. Oder? Sie haben ja auch noch andere Seiten, die Kopfige zum Beispiel... *ssfg* Und interessant oder schnucklig sind ja viele Exemplare unter ihnen... *g*... muss Frau halt damit umgehen. Ui, jetzt ist meine Provokation noch mehr geworden, ich warte jetzt mal auf die unverdiente Dresche... ;-)<br /> Wegen des Streitens. Ich weiß nicht, warum alle so viel Respekt vor widersprüchlichen Meinungen haben. Solange man die Person nicht kränkt oder angreift, darf doch kein Problem entstehen. Wie langweilig, wenn alle immer nur einer Meinung wären.
Bei diesem Thema erwartete ich, dass mal die so hundertprozentige paradiesische Harmonie hier ein wenig angekratzt wird. Mir war bewusst, dass ich mit diesem Beitrag ein Risiko einging. Irgend jemand könnte ja jetzt sagen, ich sei männerfeindlich. Sehr unterschiedlich ist Wahrnehmung schließlich, es wäre kein Wunder. Aber ich bin es nicht! Nur weil ich glaube, dass die Mehrzahl der Männer auf Frischfleisch abfährt, muss ich sie ja nicht grundweg verdammen. Oder? Sie haben ja auch noch andere Seiten, die Kopfige zum Beispiel... *ssfg* Und interessant oder schnucklig sind ja viele Exemplare unter ihnen... *g*... muss Frau halt damit umgehen. Ui, jetzt ist meine Provokation noch mehr geworden, ich warte jetzt mal auf die unverdiente Dresche... ;-)
]]>
2007--0-1-T21: 1:0:+01:00
Kommentar von:Renate https://tirilli.designblog.de/index.php?use=comment&id=1782#3.1 Vielleicht gibt es Männer, die ihr eigenes Ego mit einem "knackärschigen jungen Ding" aufpolieren müssen, aber wenn einer Verstand hat, dann sucht er sich doch lieber eine mit Hirn ... ;)<br /><br />Was der Lupo geschrieben hat, finde ich einfach genial. Warum soll denn der Trauschein ein Zeichen für die innere Verbundenheit sein?<br /><br />Ob er bei seiner Frau aus Pflichtbewusstsein, Bequemlichkeit oder Geldgrünen blieb, weiss ich nicht , aber dass er sie nicht mehr geliebt hat, muss sie doch irgendwann mal gemerkt haben? Aber meistens wollen wir's halt nicht wahrhaben ... :(<br /><br />Liebe Tirilli, du weisst, ich mag mich nicht streiten, nur um des Streitens willen - und dieses Thema ist mir einfach zu ernst, um schnoddrig draufloszuhauen.<br /><br />Aber ich freu mich, dass du andere Meinungen akzeptierst und trotzdem deinen eigenen Standpunkt vertrittst. Da zeigt sich wieder, dass du wirklich Rückrat hast!<br /><br />Einen wunderschönen Sonntag wünscht dir mit einem dicken Knuddler<br />Renate
Was der Lupo geschrieben hat, finde ich einfach genial. Warum soll denn der Trauschein ein Zeichen für die innere Verbundenheit sein?

Ob er bei seiner Frau aus Pflichtbewusstsein, Bequemlichkeit oder Geldgrünen blieb, weiss ich nicht , aber dass er sie nicht mehr geliebt hat, muss sie doch irgendwann mal gemerkt haben? Aber meistens wollen wir's halt nicht wahrhaben ... :(

Liebe Tirilli, du weisst, ich mag mich nicht streiten, nur um des Streitens willen - und dieses Thema ist mir einfach zu ernst, um schnoddrig draufloszuhauen.

Aber ich freu mich, dass du andere Meinungen akzeptierst und trotzdem deinen eigenen Standpunkt vertrittst. Da zeigt sich wieder, dass du wirklich Rückrat hast!

Einen wunderschönen Sonntag wünscht dir mit einem dicken Knuddler
Renate]]>
Renate Renate 2007--0-1-T21: 1:0:+01:00
Antwort für:Herr Lupo https://tirilli.designblog.de/index.php?use=comment&id=1782#2.2 :Au, verkneifen tust du dir.. <img src="/images/kunde/smilies/schiefmund_durchs.gif" /> schade, ich weiß jetzt nicht, wie schlimm das vielleicht ist, wie ungehalten du beim Schreiben vielleicht sogar warst... <br /><br />Ja Herr Lupo, was du andeutest stimmt. Ich gehe von den Erzählungen mehrerer Freundinnen aus, es gibt einen Einfluss von denen, die in den letzten eineinhalb Jahren verlassen worden sind. (In ihren Fällen nach verschieden langer Zeit mit Lug und Trug von seiner Seite aus!! Zufällig in meinem Bekanntenkreis halt so herum, woanders vielleicht umgekehrt und sie ging fremd... aber hier eben so!) Wenn die Sache ehrlich abgegangen wäre, hätte ich nichts geschrieben. Klar sind beide &quot;schuld&quot;, was immer das bedeuten mag. Vielleicht, weil sie nicht an der Beziehung &quot;gearbeitet&quot; haben. Oder ist es das Schicksal, das Außeinanderleben, die Natur, die alles tötende Gewohnheit.....<br />Aber dieses jahrelange Vormachen einer Gemeinschaft, um dann umso verletzender und mit Vorwürfen auszusteigen, das hatten meine Freundinnen nicht verdient, egal wie kühl die Beziehung schon gewesen sein mag. <br />Im Grunde geht es hier auch sehr um die Ehrlichkeit, auch wenn ich, um absichtlich ein wenig zu provozieren, nicht zuerst darüber schrieb.<br />Und doch, ich bleibe dabei. Auffällig viele Männer in der &quot;midlife crisis&quot; wechseln zu jungen Frauen.....<br /><br />Liebe Grüße!<br />Tirilli<br /> schade, ich weiß jetzt nicht, wie schlimm das vielleicht ist, wie ungehalten du beim Schreiben vielleicht sogar warst...

Ja Herr Lupo, was du andeutest stimmt. Ich gehe von den Erzählungen mehrerer Freundinnen aus, es gibt einen Einfluss von denen, die in den letzten eineinhalb Jahren verlassen worden sind. (In ihren Fällen nach verschieden langer Zeit mit Lug und Trug von seiner Seite aus!! Zufällig in meinem Bekanntenkreis halt so herum, woanders vielleicht umgekehrt und sie ging fremd... aber hier eben so!) Wenn die Sache ehrlich abgegangen wäre, hätte ich nichts geschrieben. Klar sind beide "schuld", was immer das bedeuten mag. Vielleicht, weil sie nicht an der Beziehung "gearbeitet" haben. Oder ist es das Schicksal, das Außeinanderleben, die Natur, die alles tötende Gewohnheit.....
Aber dieses jahrelange Vormachen einer Gemeinschaft, um dann umso verletzender und mit Vorwürfen auszusteigen, das hatten meine Freundinnen nicht verdient, egal wie kühl die Beziehung schon gewesen sein mag.
Im Grunde geht es hier auch sehr um die Ehrlichkeit, auch wenn ich, um absichtlich ein wenig zu provozieren, nicht zuerst darüber schrieb.
Und doch, ich bleibe dabei. Auffällig viele Männer in der "midlife crisis" wechseln zu jungen Frauen.....

Liebe Grüße!
Tirilli
]]>
2007--0-1-T21: 0:1:+01:00
Kommentar von:Herr Lupo https://tirilli.designblog.de/index.php?use=comment&id=1782#2.1 Aus der Sicht der Frau ist es immer so, dass der Mann schuld ist, wenn eine Beziehung scheitert.<br />Und umgekehrt....<br /><br />Wenn eine Beziehung nicht mehr lebt ist sie tot.<br /><br />Wenn einer sechs Jahre fremdgeht, könnte er das Gefühl haben, dass er fremdgeht, wenn er heimgeht...<br /><br />Liebe Grüße<br />Otto (der sich den Rest verkneift) Und umgekehrt....

Wenn eine Beziehung nicht mehr lebt ist sie tot.

Wenn einer sechs Jahre fremdgeht, könnte er das Gefühl haben, dass er fremdgeht, wenn er heimgeht...

Liebe Grüße
Otto (der sich den Rest verkneift)]]>
Herr Lupo Herr Lupo 2007--0-1-T21: 0:1:+01:00
Kommentar von:Eveline https://tirilli.designblog.de/index.php?use=comment&id=1782#1.1 Ok, meine Liebe, du willst nochmal Widerspruch, den kannst du haben ;)<br />Du hättest ihn auch ohne Wollen gekriegt :D<br /><br />Auf die Männer, die nicht wissen, welche Vorteile eine &#039;reife&#039; Frau hat, können wir doch gern verzichten...<br /><br />Wenn sich einer lieber ein Püppchen mit Knackarsch statt Hirn an den Hals hängt, als bei einer richtigen Frau seinen Mann zu stehen, dann geht er doch nicht ab, oder...?<br /><br />Mahlzeit und Huggels, Kurzfassung Ende ;) Du hättest ihn auch ohne Wollen gekriegt :D

Auf die Männer, die nicht wissen, welche Vorteile eine 'reife' Frau hat, können wir doch gern verzichten...

Wenn sich einer lieber ein Püppchen mit Knackarsch statt Hirn an den Hals hängt, als bei einer richtigen Frau seinen Mann zu stehen, dann geht er doch nicht ab, oder...?

Mahlzeit und Huggels, Kurzfassung Ende ;)]]>
Eveline Eveline 2007--0-1-T21: 0:0:+01:00