Motto des neuen Headers:

Nichts ist mehr euer Eigen als eure Träume! Nichts mehr euer Werk! Stoff, Form, Dauer, Schauspieler, Zuschauer – in diesen Komödien seid alles Ihr selber!

Friedrich Wilhelm Nietzsche


Wie ich das gemacht hatte:

Ich entdeckte im Netz diesen freien Hintergrund....

ground_bunt.gif

.... und es ließ mich nicht mehr los, mit genau diesen Farben etwas zu machen. Über Screenshot vergrößerte ich das Bild und extperimentierte mit Verzerrungen. Sowas ist mit der Software PaintShopPro9 möglich. Und dann fertigte ich aus.
So einfach ist das! :-)

Nickname 06.03.2011, 01.47| (7/6) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Gemalt | Tags: Gemaltes, Cartoon,

Schöner Alltag bei mir.

Alltag ohne Sorgen, das ist doch das kleine Glück?

Ich habe einen neuen... ähm, Freud! :-)
Seit ich unlängst ein Suchplakat wegen meinem Kätzchen am Zaun hatte, läutet täglich ein Volksschüler an um ein bisschen mit mir zu schwätzen. Er hatte ja damals berichtet, sie auf einem Feld gesehen zu haben. Nun klingelt er immer am Heimweg von der Schule und wartet, was ich sage. Oha, irgendwann werden mir die Themen ausgehen! *g* Heute sollte ich wissen, dass er Geburtstag hat, ja und da rannte ich gleich um ein paar Sticker für ihn und sang ihm ein "Happy Birthday". Seine Augen wurden groß vor Staunen! *g*

Heute schien wenigstens am Nachmittag zum ersten Mal in dieser Woche die Sonne. Wir hatten ständig Hochnebel und so richtig eklige Winterkälte. Alle seufzten und sehnen wärmere Tage herbei, dieser Winter dauert wirklich schon zu lange.

Aber man kann ihn erahnen, den Frühling.

emmersdorf11weidenkaetzchen1.jpg

Weidenkätzchen. Aber es ist traurig, diese stammen von einem umgebrochenen Baum und seht mal wie sie leben wollen:

emmersdorf11weidenkaetzchen_bluete.jpg

Ich wusste gar nicht, dass es auch Weidenblüten gibt. Oder sind das gar junge Blätter?

emmersdorf11blattbluetenausschnitt.jpg

Jedenfalls ist es der erste Frühlingsgruß neben den massenhaften echten Schneeglöckchen in meinem Garten.


emmersdorf11hof_wanne.jpg

Und hier warten sie wohl schon sehnsüchtig auf die neue Badesaison... :-)

Nickname 05.03.2011, 00.27| (4/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: heute

Zur Weltpolitik in Sachen Libyen

Gaddafi, der "geliebte Führer, der von Dichtern verehrt wird" steuert meinem Gefühl nach schon sehr bald seinem Ende zu. Die Frage ist nur, wie viele Menschen dieser schwer neurotische Mensch vorher noch opfern wird und auch, wie die Schar der Nutznießer seines Regiments nun handelt.

Dramatisches beobachten wir, Tragisches, Grausames.

Wir beobachten aber auch, wie sich der selbst ernannte Weltpolizist USA mit dem kleinen Bruder England, mit manipulativen Äußerungen an den Konflikt heranschleicht, angeblich, um notfalls weiterem Blutvergießen Einhalt zu gebieten.

Dieser angeblichen Uneigennützlichkeit sollte man aber misstrauisch begegnen! Der geübte Beobachter der Konfliktherde Irak und Afghanistan weiß aber inzwischen um Methoden und Tricks, oder haben etwa viele schon wieder vergessen?

Der wirkungsvollste Trick der wirklich immer greift, heißt:

Angst schüren!

"Eine der größten Befürchtungen ist, dass Libyen ins Chaos abgleiten könnte und ein großes Somalia wird." sagte Außenministerin Clinton. Sie fügte nach getaner Agitation allerdings an: "Wir befürchten das nicht für die nahe Zukunft."

Hm...? Was motiviert sie, genau so zu sprechen?

Tja, die US-Administration sorgt sich angeblich, dass Libyen ein Zufluchtsort für al-Qaida-Terroristen werden könnte. Es seien doch viele al-Qaida-Aktivisten in Afghanistan und auch im Irak ursprünglich aus dem Osten Libyens gekommen....

Und schon fühlt jeder Medienkonsument Angst in sich aufkeimen die sogleich den geneigten "Westler" ein wenig bereiter macht, Einmischung von Seiten der USA als zumindest teilweise berechtigt hinzunehmen.

Alles schon gehabt! Das kennen wir seit der nachgewiesenermaßen falschen Behauptung, im Irak gäbe es Giftlager die ein Handeln dringend notwendig machten.

Was haben die Amis da im Talon?
Stellen sie etwa wieder ihre Wirtschaftsinteressen nach vorne, notfalls sogar gegen den Frieden zwischen islamischer Welt und dem sogenannten Westen?
Natürlich, Öl! Na klar, Libyen, der Ölstaat!
DA kann einem Angst und Bange werden, viel mehr, als durch die islamistischen Knallköpfe!

Falls die USA und England sich wieder einmal einmischen, bereiten sie den Fanatikern unter den Moslems den fruchtbarsten Boden, den man sich nur denken kann.

Leidtragende wären dann auch wir.

Nickname 03.03.2011, 01.24| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: politisch