Man kann nicht oft genug darauf hinweisen:

Es geht um Lebensmittel aus den Laboren, um Monsanto, Nestlé und co.

Ich hab´s geschafft, bin zu 99% für die kein Kunde mehr. Was nicht immer leicht war, es aber wegen der Angewöhnung inzwischen leicht geworden ist, man ist ja doch ein Gewohnheitstier! Mir geht nichts ab! (Das ein Prozent ist der Bio-Suppenwürfel - keine Ahnung, wer da alles beteiligt ist. Und der Gold-Osterhase. Bitte, da kann ich nicht von lassen *g*)

Hier ein guter Link dazu, aber der ist sanft. In Wahrheit ist alles noch schlimmer. (Lobbying, Machtmissbrauch, Saatguteinschränkung, gefälschte alte Sorten z.B.)

Ich will einfach nicht mehr mitbeteiligt sein an den Misständen... als Konsument ist man das aber!

Nachtrag

Auweia, Nespresso habe ich vergessen. Ist von Nestlé. Da trinke ich sogar Aluminium mit. Siehe hier! (LESENSWERT!) Ganz unvernünftig... Ich wartete immer drauf, dass die Maschine kaputt geht um dann damit aufzuhören. Und die geht und geht nicht kaputt! Ich war da leider mal drauf reingefallen. Wusste nicht, dass das von Nestlé ist! Sehr unvernünftig. Also nur ca. 70% heul!!! Ich glaub, ich such demnächst eine Alternative und schmeiß das Ding einfach weg!

Nickname 03.06.2014, 02.38| (5/1) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Links

Es wächst, alles wächst, seufz!

Blick von meiner Haustür aus nach gegenüber. Das war Anfang April, hab´s täglich sehr genossen.

  

Aber wenn ich seitwärts blickte, in meinen Garten... AUWEIA!

  

Hunderttausende kleine Ahornbäume! So arg war das noch nie! Ich zeig euch mal die Wiese an jener Stelle:

  

Klar, das konnte man wegmähen. Aber! An jeder nur denkbaren Stelle wo der Rasenmäher nicht hinkommt wachsen sie auch. Unter und in den Büschen, in der Hecke, in den Beeten, unterm Zaun, ja sogar in den Ritzen der Steinterrassen um das Haus herum und auf den Stiegen auch. Soviel kann man gar nicht zupfen, da bräuchte man Wochen und ich bin doch berufstätig! In den 30 Jahren habe ich sowas noch nicht erlebt!

Da ich in den letzten Wochen am Wochenende keine Zeit hatte, oder es regnete, sind mir die Beete zugewachsen. Sisiphusarbeit! Denn zwischen und auch in jeder Edelpflanze wächst ein hartes festes Gras. Eine besonders gemeine Unkrautsorte ist das! Lässt man auch nur ein Ministückchen Wurzel drin, ist es wieder da.

  

Und so grabe und wühle ich, kniend auf der Unterlage die man da hinten sieht, finde auch Steine und komme nur Zentimeterweise weiter. Die gewollten Pflanzen muss ich mit ausgraben und dann händisch diese robusten Gräser zwischen den Wurzeln rausziehen. Hier im nächsten Bild, bei der Pflanze ist es immerhin leicht, sind die Unkrautwurzeln doch heller:

  

Hach, man gönnt sich ja sonst nix, pfff....!

Ich hätte jeden Tag eine halbe Stunde zupfen sollen, sagt die Freundin, und dort - sie zeigt hin - wären noch Äste zu schneiden.

Himmelar..h, bei 1400 m2 Grund, wie soll eine Trine das alles neben dem Beruf denn schaffen? Und dann heute, es regnete es zwischendurch immer wieder!

Aber das gibt es auch:

  

Erstmalig! Mir ist jahrelang noch jede Clematis eingegangen. Und jetzt: Vier Blüten! :-)

Und auch dies:

  

Überall kleine Stiefmütterchen zwischen den Steinen. Dieses allerkleinste Mini-Exemplar rührte mich.
Es macht der Garten ja auch Freude. Aber die will verdient sein!

Nickname 01.06.2014, 02.31| (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Fotos