Kurz vom Urlaub

Wir waren im kroatischen Vodice in Mitteldalmatien. Es ist eine durch touristische Anstrengungen von Schönheit befreite Gegend. Klingt komisch, ist aber so.



Unser Hotel da im Hintergrund hatte den Charme eines Plattenbaus aus den 60-gern. 
Als wir eintrafen war angesichts der Wasserflasche in meinem Arm das erste was wir von der Rezeptionistin hörten: "Trinken im Zimmer verboten!" Und dann nach unserem empört vorgetragenen Einwand: "Medikamente, ach so, das ist Ausnahme." Dann sagte sie noch: "Essen ab 19 Uhr, aber besser, Sie kommen um 19.30 weil nicht genug Plätze im Speisesaal." Aha, wunderten wir uns, dann sind manche um 19.30 schon mit dem Essen fertig oder was?
In den Zimmern keinerlei Haken wo man was aufhängen könnte und auch kein Müllkübel außer der winzige im Bad.

Bisher waren wir schönere Urlaubsorte und freundliche Kroaten gewohnt. 

A propos Naturschönheit, so sah teilweise der Strand aus:



Betonwaben. Die kommen gut an, der Ort ist bei Touristen sehr beliebt! Aber wir suchen halt immer vorrangig die Schönheit der Natur.
Auf der anderen Buchtseite ein neues 5-Sterne Hotel in Form eines Hochseedampfers. Innen hui, außen, also vorne beim Meer mega mega pfui! Häßliche Buden, billig Souveniers wie überall, Musikkrach von mehreren Seiten zugleich, sonst nichts, also kein Park oder sowas und ein winziger Strand wo alle sich auf der Pelle sitzen.

Wir aber beschlossen nach den ersten Unwohlgefühlen von nun an nichts Negatives mehr zu sagen, noch sowas an uns ran zu lassen und hatten es dann herrlich! Ist doch alles Einstellungssache! 

Und übrigens, der Speisesaal war gar nicht zu klein, die Hotelgäste, meist Kroaten waren sehr sehr angenehm, wohlerzogen, fast demütig, keinerlei Gedränge am Buffet, unglaublich freundliche und hilfsbereite Menschen, teilweise berührte uns dieses Entgegenkommen und machte uns richtig froh.
Und das Essen war gut.

Nickname 28.09.2018, 23.30| (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: dies und das

Sommerabschied

Gestern und auch die ganze Woche noch einmal hin...



...zum Paradies! Der Eintritt war jetzt frei.



Im Paradies - manche nennen das auch Wörthersee, eine sogar Buchstabensee, pff - waren noch 21°. Juchz und jubel.



Die Paradies-Fische pflegen sich dort hinzustellen wo Füße sind. Die stehen fast nur rum, ich schwöre! Schauen neugierig. Ihnen ist wohl fad. Wie kann einem im Paradies nur fad sein???

Und nu ist also Schluss mit dem Schwimmen.  Pff.

Nickname 22.09.2018, 22.58| (4/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: heute

Urlaubsfoto



Manchmal lehnten sich kroatische Laternen an mich.
(Mit mir kann man das ja machen...!)

Noch irgendwelche Fragen zum Urlaubsort oder so?

Nickname 22.09.2018, 19.43| (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: unbekümmert

OMG!! AAAAAAAAAAAAHHRRRG!!



Seid ihr wahnsinnig??? Mir fehlen (fast) die Worte!!! 
Frohlein Kathy! Erst malt er mir so doll mein Wohnzimmer, nur um es danach zu VERSIFFEN??? Wassollndas? Und ihr anderen!! SCHÄMT IHR EUCH DENN GA NICH?! 

Nickname 15.09.2018, 22.34| (14/6) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Gemalt

Mal hier plätschern und dann weg.

So sieht mich Herr Frohlein Kathy:



Bei Herrn Frohlein Kathy handelt es sich nicht nur um einen begnadeten Künstler, nein! Es ist auch ein gesegneter Shoutbox-Beleber.

Na, jedenfalls widmete er mir unlängst gleich 7 Gemälde. Sieben!! Samt Text. Also ein Bilderbuch! Nur für mich!

Ich war fassungslos!

So sah er mich also diesen Sommer. Er dachte wohl: "wenn die immer abwesend ist, weikt sie vermutlich in ihrem Wörthersee."

Weit gefehlt, kein Weiken! Ich schwamm ordentlich und feste! Aber wurscht, das Bild zeigt, wie bei einem echten Kunstwerk, zwischen den Pinselstrichen das Mentale. Das Meditative! Da stimmt´s dann hundertpro!

Am weitesten war ich heuer 1,4 km geschwommen. Im Schnitt werden es wohl 800 m am Tag gewesen sein. Frohlein Kathys Genius ließ ihn das erahnen:



Mein Spruch gegen eventuelle und vollzogene Vereinnahmung dieses Jahr war: "Wer mich vom Schwimmen abhält ist mein Feind!!"
Von Ferdl hat das kaum ertragen. Hähä.

Ach ja, der! *seufz* Der hütet ab morgen hier Haus und Katz. (Das arme arme Haus!) Naaja....

Ich gönn mir n bissl Kroatien.

Habt es schön inzwischen!

Nickname 02.09.2018, 13.33| (80/4) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: dies und das

gerettet nach 24 Stunden.

Sämtliche Nachbarn.
3 Mann der Feuerwehr.
Eine riesenlange Leiter.
Klettergeschirr.
Geduldiges Verharren am Baum.
Dort locken mit Leckerlis.
Schnapp!
Applaus!
Überraschend netter Katzenbesitzer.
Weinflasche, dankend.

(Ich kann mich doch auch kurzhalten, wa?) *g*



Nickname 28.08.2018, 12.14| (5/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Geschichtchen

Kätzchen am Baum

Frl. Tschutschi nervös hinaus schauend, das hatte ich die letzten Tage öfter. Mein Kätzchen verrät mir ungebetene Gäste im Garten ja immer! Meist sind es fremde Katzen. Diesmal aber....

Es war ein mir nicht bekannter Bub aus der Nachbarschaft mit seiner jungen Katze an der roten Leine. Der hatte sich angewöhnt, mit seinem Tierchen heimlich meinen Garten zu besuchen, weil er meinte, es dort mal gefahrlos von der Leine nehmen zu können. Dass ich ihn nun erwischte, störte den ungefähr 11-jährigen kein bisschen. Er nahm meine Toleranz wie ganz selbstverständlich. Und in einem Ton der die Reaktion schon vorher wusste fragte er: "Stört es Sie, wenn wir hier sind?" Ich war wieder mal zu baff um zu antworten, aber da lief er eh schon der flüchtenden Katze nach und war verschwunden. Die nächsten Tage war er einfach wieder da.

Heute aber entkam ihm sein Kätzchen auf den Nussbaum.

Der verzweifelte Bub hatte wohl schon lange da gestanden als ich ihn schließlich entdeckte. Kurz später brachte sich eine Bodenmatte mit in meinen Garten und legte sich mit Handy bewaffnet für Stunden unter den Baum. Mir scheint, heimlich verdrückte er so manche Träne.
Im Laufe des Tages hatte ich zeitweise die gesamte fremde Familie im Garten. Sie kletterten über eine Böschung einfach rein und akzeptierten mich freundlich als Beiwerk. Nöl! Viel beachteten sie mich nicht. Aber sie lächelten nett. Tja... Beim Vater stand übrigens "Wutbürger" auf dem T-Shirt. Er hatte anfangs wütend seinen Sohn angeschrien. Versteh ich schon auch.

Der herbeigerufene Bergsteiger war mit Hilfe seiner Seilausrüstung fast dran am Kätzchen gewesen, erzählte man mir. Aber eben nur fast. Ich trollte mich, konnte heute meinen Garten nicht benützen, denn das Kätzchen fürchtet sich vor mir. Wurscht, ich ging eh lieber schwimmen.
Später empfahl ich eine Plattform in der Gabelung auf halber Höhe. Mit Trockenfutter und Wasser."Stabil muss sie aussehen, Katzen erkennen das!" sagte ich eindringlich. Der Herr Katzenbesitzer fand die Idee gut, legte ein Brett in die Gabelung, rüttelte aber dran, wackelte damit rum, damit Kätzchen ja mitbekommt wie unstabil das Ding ist und dann ging er.





Nun sitzt die Katz schon 15 Stunden oben. Jetzt in der Nacht ist sie still, ruft nicht so verzweifelt wie sie am Tag rief wenn kein Fremder zu sehen war. Die Leiter,  hach... "ich hab aber Angst dass die nachts wer nimmt und damit auf meinen Balkon steigt!" sagte ich. "Ach was" meinte Herr Katzenpapa. Nun steht sie also da, tja..... pfff.
Leute gehen oft so mit mir um... keiner fürchtet sich vor mir! Außer die fremde Katze, heul! ;-)

Nickname 27.08.2018, 22.58| (6/2) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Geschichtchen

hm...?

Bin ich Olle mal außer Haus, feiern die Mäuse in meiner (!) Shoutbox Orgien.
Wiesodn.
Und:

Nickname 24.08.2018, 23.18| (4/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Gemalt