Ausgewählter Beitrag

Die Katze: unergründlich schlau

Katze kommt gleich, aber zuerst: Abendschläfchen vor dem Fernseher: erledigt. haken.jpg *g*

Ich habe ein kleines Filmchen zugeschickt bekommen, in dem man eine Katze Klavier spielen sieht. (1,68MB) Eine echte, reale Katze! Und sie hält unglaublich genau ihren Takt, genießt sichtbar und sucht sogar manchmal ganz bewusst neue Töne! SAGENHAFT!

Gerne schicke ich das Filmchen an euch, meine Freunde, ihr müsst nur Bescheid geben, falls ihr es wollt.

Es ist ja doch nicht von der Hand zu weisen, auch die leidenschaftlichste Katzenmami weiß in Wahrheit nie genau, was in ihrem geliebten Kätzchen so alles an Talenten und Wahrnehmungfähigkeit verborgen ist und überhaupt was in ihr vorgeht.

schnuzlmimik.jpg


Meine Frau Schnuzl überrascht mich jedenfalls immer wieder! :-)

Nickname 30.04.2007, 23.24

Kommentare hinzufügen


Kommentare zu diesem Beitrag

8. von Perspektive2010

Hallo Tirilli,

ich war etwas stark ausgelastet die letzte Zeit, deshalb erst jetzt die Antwort. Also, zunächst einmal bin ich kein Theoretiker in Sachen Katzen, sondern ich habe einige Bekannte und Verwandte, die Katzen halten und entdecke eben bei allen das gleiche Schema, nämlich eine Tendenz zur Anbetung und Unterwerfung gegenüber dem voerbeinigen Wollknäuel, auf so mancher Mann sicher neidisch sein dürfte, dass er gleiches nicht auch bei den Besitzerinnen erreicht. Schon alleine deine Formulierung, dass Deine Schnuzl Dich adoptiert habe ist nur einer der Punkte, wo man als rationaler Mensch mit dem Kopf schüttelt. Meine Erfahrungen mit Katzen sind neutral bis negativ, d.h. entweder interessieren mich diese Knäuel nicht oder aber sie haben mich ohne mein Zutun angegriffen, z.B. wenn man sich aufs Sofa setze, der Halter / die Halterin durch Gespräche mit Menschen dem Pelzknäuel nicht genügend Aufmerksamkeit schenkte oder ähnliches. Bei Hunden bin ich es gewohnt, dass sie mir nichts tun, solange ich ihnen nichts tue, sie also nicht nerve, nicht ihr Revier verletze etc. Das sieht bei Katzen leider anders aus. Gekratzt wurde ich auch schon unzählige Male, mitunter auch im Gesicht knapp am Auge vorbei. Da mußte mich die Halterin davon abhalten, dass ich dem Vieh eine kalte Dusche in der mit Deckel verschlossenen Toilette zukommen lasse. Solche Vorfälle gab es mit Hunden nie, denn die können dazu erzogen werden, dass sie Fremde akzeptieren oder zumindest nicht angreifen. Denn prinzipiell bin ich tierlieb, kann eigentlich jedem ollen Tierchen einiges abgewinnen, auch wenn ich gegen Nager wie auch gegen Katzen allergisch bin. Aber dafür hat man als Allergiker Medikamente, wenn man weiß, dass man möglicherweise in nächster Zeit mit solchen Tieren in Kontakt kommt.

Die schwere Erziehbarkeit von Katzen ist halt durch ein evolutionsbedingt beschränktes Verhaltensrepertoire bedingt, deren Hirn kriegt eben nicht mehr hin, was aber in freier Wildbahn sicher kein Manko, sondern überlebenswichtig ist. Daher bin ich zu dem Schluß gekommen, dass es sich meiner Meinung nach mit Katzen verhält wie mit Vogelspinnen, Echsen, Alligatoren und anderen Trend-Haustierchen: Sie sind nicht für das geordnete Zusammenleben mit Menschen geeignet, da sie keine oder nur begrenzte Möglichkeiten haben, ihr Verhalten zu Verändern bzw. an den Menschen anzupassen.

Für mich ist und bleibt der einzig treue Weggefährte des Menschen der Hund, der sich über Jahrhunderte hinweg dem Menschen angepasst hat. Ich wurde noch nie von einem Hund gebissen, selbst von den ach so bösen Kampfhunden nicht. Da hält man Abstand und hat Respekt, dann passiert auch nichts. Und wenn man beo anderne zu Besuch ist, bellen sie zwar anfangs herum und schnuppern einen ab, aber entweder gehen sie dann wieder ruhig auf ihren Platz oder legen sich zu Füßen der Menschen und genießen ein paar Streicheleinheiten. Ach ja, ich rede hier von Hunden, nicht von den kläffenden Yorkshire-Frikadellen und anderen überzüchteten Rassen. Mir ist da die Promenadenmischung lieber als der ach so edle Rassehund mit Stammbaum.

Und nein, ich halte Katzenhalter nicht für dumm. Eher für verwirrt, denn sie interpretieren in das Verhalten ihrer Vierbeiner menschliche eigenschaften hinein und halten die schwere Erziehbarkeit mangels Intelligenz ihres Mann- und / oder Familienersatzes für Persönlichkeit.

Wir reden hier auch nicht von schwer erziehbaren Kindern, von denen einige nur deshalb schwer erziehbar sind, weil es sich bei ihnen um Hochbegabte handelt. Wir sprechen von Tieren mit primär instinktivem Verhalten, die von Menschen fälschlicherweise mit menschlichen Attributen versehen und falsch interpretiert werden.

Böse Zungen behaupten, dass Männer Katzen deshalb nicht mögen, weil sie wie Frauen zu unberechenbar und nicht bzw. nur schwer erziehbar seien :D Aber nun sehe ich zu, dass ich Land gewinne, bevor ich hier gelyncht werde ;)

Gruß

Alex

vom 07.05.2007, 21.29
7. von Eveline

Ich glaub, ich kenn's, aber rück vorsichtshalber nochmal rüber ;)

Wenn das die Perspektiven für 2010 sind, dann hoffe ich schwer, dass sich Herz und Verstand nicht ganz verabschieden...

Schönen 1. Mai noch liep Tii :)
Huggels, Eveline

vom 01.05.2007, 18.15
6. von Perspektive2010

Hallo Tirilli,

der Bericht deckt sich zufällig mit meinen eigenen Erfahrungen. Es ist schlicht und ergreifend so, dass Katzen vorrangig instinktiv handeln und von so etwas wie Intelligenz nur im sehr begrenzten Umfang die Rede sein kann. Die schwere Erziehbarkeit von Katzen ist da nur ein Beleg unter vielen. Ein Kind, das schwer erziehbar ist, würde man dumm, asozial oder verwahrlost nennen, bei einer Katze bezeichnet man es als "süss" oder "eigensinnig" - warum? Zudem sind Katzen noch mehr Wildtier und nicht so domestiziert wie Hunde, weshalb sie auch eine nur schwache Bindung an den Menschen haben. Wer sie füttert, ist ihr Chef. Oder was meinst Du, warum sich Obdachlose allesamt Hunde halten und keine Katzen? Neben dem möglichen Verteidigungsaspekt ist da einfach der Umstand, dass Katzen eben weg wären, sobald es woanders etwas zu fressen gäbe. Du kennst den Spruch mit dem Hund und dem Sturm, dem Menschen und dem Wind?

Dann noch ein rein subjektiver Eindruck: Wenn ich mir Katzen anschaue und in deren Augen sehe, habe ich häufig den Eindruck, ich könnte direkt die Schädeldecke sehen - von Intelligenz und Persönlichkeit keine Spur.

Zudem ist die Art und Weise wie viele Halter ihre Katzen vergöttern und sich praktisch wirklich von der Katze erziehen lassen, in meinen Augen sehr albern und kindisch. Beschweren sich Nachbarn über Gejaule, Gestank, Kratzer oder Katzenkot im Sandkasten, sind viele Katzenhalter leider auch nur beschränkt bis gar nicht kritikfähig. Das macht Katzenhalter für jeden, der Katzen neutral bis kritisch gegenübersteht, zu einem uneinsichtigen Holzkopf.

So, und jetzt hoffe ich, dass ich keine Prügel von der Hausherrin bekomme :D

Gruß

Alex

vom 01.05.2007, 16.58
Antwort von Nickname:

Die Schädeldecke sehen... Prügel bekommen..*lol*
Alex, dir ist aber hoffentlich schon klar, dass du einer Praktikerin ein Thema erklärst, das für dich selbst nur reine Theorie ist.
Ich kann mich übrigens noch erinnern wie ich Katzen erlebt hatte, bevor Frau Schnuzl mich adoptierte. Niedlich aber sonst sah ich an ihnen nichts.  Keinen blassen Schimmer hatte ich von diesen Tieren, wusste das aber natürlich nicht.

*ironie ein* Ob vielleicht sämtliche Katzenbesitzer dumm sind, weil sie ihre Katzen für schlau halten? *ironie aus*

Mich würde ja interessieren, wie du zu deiner Katzenaversion gekommen bist. Meine Mutter und ihre Schwestern hatten die auch. Weil deren Mutter wiederum Abneigung vorlebte. Meine Mutter wurde als Kind außerdem einmal furchtbar gekratzt, als sie ihren Hund vor einer vermeintlich aggressiven Katze retten wollte. Ich meinte früher auch, Katzen nicht besonders zu mögen.  Welch ein Irrtum! Und sie spürten meine Fremdheit und machten einen Bogen um mich. Inzwischen nicht mehr... :-)

Schwer erziehbare Kinder seien dumm, asozial oder verwahrlost?? Na wenn du da nicht in vielen Fällen voll daneben liegst. Es kann auch ein Zeichen von starker Persönlichkeit sein. Unangepasstheit ist wirklich nicht automatisch ein Zeichen von Dummheit!
LG.!
5. von Perspektive2010

Nachdem man sich auf absurd AG net mehr über den Weg läuft, komme ich nicht umhin, hier zu kommentieren ;) Leider sind "Katzenmamis" wenig realistisch. Alleine die Bezeichnung "Katzenmami" läßt schon tief blicken, dass der Vierbeiner offenbar Ersatz für Partner und Familie darstellt. Im Übrigen kann man bei Katzen genauso von Intelligenz sprechen wie bei einem Strohballen. Einen sehr realistischen Text dazu gibt es hier: Hier klicken Bloß weil Mensch die Tiere vermenschlicht, bekommen sie nicht menschliche Eigenschaften - das ist reine Interpretationssache der Halter.

Gruß

Alex

vom 01.05.2007, 12.45
Antwort von Nickname:

Hallo Alex!
Als ich die beanstandeten Sätze da schrieb, dachte ich: Wenn ich Glück habe, läuft dem Beitrag der Alex über den Weg!! *gg* Gewonnen :-D

Ich hatte dein damaliges Posting und den zugehörigen Link sehr wohl gelesen. Hatte dann aber keine Zeit, oder ein anderes Thema in petto.

Ersatzhandlung... na klar! Und? Warum denn nicht? Wenn nur jede Ersatzhandlung in Liebe münden würde. Was ist an dieser Ersatzhandlung zu kritisieren? Sie nimmt nichts weg. Liebe kann man schließlich nicht wo für einen anderen abzwacken. Wenn ein Tierliebhaber dies ist, weil er Menschen nicht mag, ist es

natürlich kritischer zu sehen. Wenn aber nicht, dann  ist doch nichts an diesem Schönen zu mäkeln?? Schließlich hat es nichts mit negativer Energie zu tun!

Nun hast du mich herausgefordert. *Ärmel hochkremple* Da muss ich aber ausholen, erst am Abend, bei dem Wetter hocke ich nicht am PC (außer kurzer Blick aus Neugierde)
Tja - Absurd - schon sehr schade....
Nur so viel schon jetzt: Was ist los Alex, was willst du so vehement! Dem Tier ganz radikal die Seele absprechen, indem du meinst, es sei eine simple Instinkt- und Reaktionsmaschine? Alles seelenlos außer der Mensch? Natürlich in Folge - was ist für dich Seele? Hat die für dich nichts damit zu tun? wie passt das zum Buddhismus?

Und die wichtigste Frage.

Alex, was treibt dich an, in diesem Fall eine einzige Wahrheit, auch noch von jemandem, der nur zwei Katzen kennt und eine katzenfeindliche Vergangenheit aufweist, als die allgemeingültige anzusehen? Wie ich es sehe, unwissenschaftlich und subjektiv ausgelegt natürlich, dann am Abend. Liebe Grüße!


4. von Eva

Liebe Frau Tirilli,
na Gott sei Dank habens mal bei mir vorbeigeschaut und mich ans vorbeischauen meinerseits erinnert ;) .... denn so kann ich aus vollem Herzen und Dir dabei virtuell um den Hals fallend rufen:
HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH - nachträglich zum wertesten aller Geburtstage :)
werd schön gesund, bleib immer fröhlich und lass Dich nicht von Deinen Mitmenschen auslutschen :) .. pass also gut auf Dich auf, denn das kann niemand besser als Du selbst

Von Maxl soll ich Dir ausrichten, dass es gar nicht so übel bei seiner neuen Dosi ist, er bekommt genug Futter und kann kommen und gehen wann er will, das ist recht passabel ... allerdings warum seine Dosi immer in sein schönes neues Bett will, das er gerade liebevoll eingehaart hat, das weiß er nicht so genau ... aber er ist ja ein geduldiges Katerl und weiß, dass Dosis unergründlich sind.
Auch die Knuddelanfälle *malzuFrauSchnulzlhinüberschielt* sind manchmal ein wenig übertrieben, aber was lässt man nicht alles über sich ergehen ... und mal so unter uns Miezen ... wer lässt sich nicht gerne den Bauch Kraulen :D
Von meiner Dosi soll ich noch ausrichten, dass ich ein ganz verträgliches Katerchen *pah - ich und Katerchen* wäre, sie aber trotzdem noch um Julia trauert

Viele Grüße vom Kater Max und seiner Dosi :) ;)

vom 01.05.2007, 11.48
3. von Christina

bist du das in den Augen deiner Katze?

vom 01.05.2007, 10.22
2. von Herr Bärchen

Sehr geehrte Frau Schnuzl,
ihr bezauberndes Portrait lässt mich zu später Stunde noch in die Tasten pfoteln.
Ganz entzückend !
ein Blick in Ihre Augen lässt mich von frühen Jugendtagen träumen...
ergebenst, Ihr
Herr Bärchen...

mit besten Empfehlungen an die
Frau Tirilli und Grüssen von der Meinigen :)

vom 01.05.2007, 00.12
1. von henrjke

möchte wirklich gern wissen, was die tschitschi in der küche mit dem katzenvieh getrieben hat...!!!
henrjke

vom 30.04.2007, 23.44
Shoutbox

Captcha Abfrage



Kathy
Ooh, von mir auch Happy18!! , die Pubertät ist überstanden :D . Mein Kommentar zu Mühe und Muse eines Blogs war jetzt aber Zufall :) . Fettes Dankeschön für dein Durchhaltevermögen, lieb Tii. :h:
25.1.2023-13:22
Regina
Happy 18! :cool:
25.1.2023-1:19
Tirilli
Danke Regina! :h:
1.1.2023-10:46
Regina
Ich wünsche euch allen einen guten Rutsch ins Jahr 2023! :)
31.12.2022-16:35
Kathy
Nein Ihr Lieben, ich zweifle nicht an euren Verstand. :)
Heutzutage weiß man nie dank AI ob eine Waschmaschine tatsächlich eine ist. :D
Bei mir rülpsen noch ganz andere Geräte. :clown:
30.12.2022-13:38