Ausgewählter Beitrag

Gegossenes Blei

So nennen die Israelis ihre Offensive gegen den Gazastreifen der übrigens flächenmäßig nur etwa so groß ist wie Wien. Aber er hat 1.500.200 Einwohner, 4.167 pro km2.

Ich habe den Verdacht, es läuft etwas anders, als die Medien uns weismachen wollen.
Es ist ja wohl kaum wahrscheinlich, dass die Hamas den Angriff blauäugig absichtlich provoziert hat. Ich weiß, die Menschen dort sind in einer sehr verzweifelten Lage und viele naturgemäß fanatisiert und voller Hass. Aber trotzdem....

Ich frage mich, hat Israel auf die Gelegenheit eines Schlages etwa schon gewartet?

Natürlich kann ich nur Mutmaßungen vorweisen, aber so wie uns das kolportiert wird, kann es eher nicht sein, das lehrt uns die Geschichte.

Nickname 29.12.2008, 22.37

Kommentare hinzufügen


Kommentare zu diesem Beitrag

9. von marion

@ oskar unke
ich schrieb ja schon, dass sie sich durch ihre beiträge selbst entlarven und habe dem eigentlich nichts mehr hinzuzufügen, nur soviel:
den von mir empfohlenen links eine parteinahme zu unterstellen und denen mangelde objektivität zu unterstellen, nun ja, wenn sie meinen...
dann aber auf entsprechende hassseiten wie dieses palästinaforum und antibroderdings zu verweisen, das ist schon wieder komisch.
es lebe die objektivität!
auf den von ihnen angegebenen seiten allerdings tut sies nicht.


vom 02.01.2009, 06.08
8. von marion

da hat doch mitten im satz der pc den kommentar schon losgeschickt!
was ich noch sagen wollte war: aber in einer demokratie - und die gibt es in israel eben auch - darf man den mund aufreissen und dagegen sein. das geht anderswo nicht. da ist man auf gedeih und verderb dem ausgeliefert, was gerade die macht hat. mit ein grund - meiner meinung nach - warum das problem hamas nicht schon längst innerpalästinensich gelöst worden ist.
sei gegrüsst von
marion

vom 02.01.2009, 06.02
7. von marion

liebe tirilli,
in ganz vielem, was du in deinem kommentar schreibst stimme ich mit dir überein. und um mich nicht zu wiederholen( und natürlich, weil ich viel zu faul bin :D )ich hab in meinem beitrag bei mir und den antworten auf die kommentare noch einmal stellung genommen. und da wirst du sicher finden, dass unsere meinungen gar nicht so weit auseinanderklaffen.
was vor allem anderen wichtig ist, ist dies: wir leben hier im westen noch recht bequem, gemütlich und einigermassen sicher. und von diesem hohen ross aus können wir ganz ohne schaden zu nehmen uns gedanken über die welt machen.
das können die menschen in den krisengebieten dieser welt nicht. die sind damit beschäftigt ums überleben zu kämpfen. dass sie und wir alle durch die immer schmutzige politik geleitet und beeinflusst werden - das ist das eigentlich schlimme. A

vom 02.01.2009, 05.58
6. von Oskar Unke

@ Marion
Unter "feiner Ironie" verstehe ich aber etwas anderes. Es bleibt dabei: Im Dunstkreis von H.Broder erfolgt keine objektive Sicht der Dinge.
Im übrigen warum sperrt wohl Israel die internationale Presse aus:"Israel versperrt internationalen Journalisten den Zugang zum Gazastreifen. "Noch nie zuvor sind Korrespondenten in dieser Weise daran gehindert worden, ihre Arbeit zu tun", protestiert die Foreign Press Association (FPA), die 400 Medien vertritt, in einem offenen Brief an die israelische Regierung. Heute findet vor dem Obersten Gerichtshof eine Anhörung statt. "Die Aussperrung stellt eine unverschämte Beschneidung von grundlegenden Pressefreiheiten dar", schäumt Steven Gutkin, Büroleiter der Nachrichtenagentur Associated Press (AP) und FPA-Vorsitzender [...] Der israelischen Regierung scheint das gleichgültig zu sein. Sie hält die ausländische Presse ohnehin für antiisraelisch. TAZ Hier klicken
Schon seit langem verfolge ich die Auseinandersetzungen zwischen verschiedenen Netzwerken um und mit Henrik M. Broder Hier klicken
Jüdische Zeitung: "Broder stinkt nur noch rum" Hier klicken
Wenn einer ein worthülsenfabrikant ist, dann diese Schreiberlinge um Broder herum. Mit ein Grund warum ich seit Jahr und Tag den Spiegel nicht mehr lese und kaufe.
Oskar

vom 31.12.2008, 01.42
5. von marion

@ oskar unke
ob das gesagt werden MUSSTE, was sie da von sich gegeben haben - überlassen wir das zu beurteilen mal dem jeweiligen betrachter.
dass der name "achse des guten" mit feinem sinn für ironie gewählt wurde und keine anmassung ist, eigentlich eine information, die an solche worthülsenfabrikanten wie sie, verehrter herr unke, verschwendet ist...
durch ihre anderen äusserungen haben sie sich ansonsten selbst entlarvt, die bedürfen wahrlich keiner weiteren kommentierung.

vom 30.12.2008, 21.53
4. von Oskar Unke

@
Die Achse des Guten (alleine schon die Anmaßung des Namens ... des Netzwerks) ist ein Propagandblog und um keinen Deut besser wie andere Blogs oder HPs der umgekehrten Richtung. Und wo der Broder seine Flotzen drin hat, kann schon nichts Gescheites bei rauskommen. :-(
Im übrigen ist das Ganze so ein komplexes Thema, welches nicht in der Kürze abgehandelt werden kann.
Oskar
Das mußte auch einmal gesagt werden.
Teilweise tummeln sich in solchen Blogs regelrechte Deutschhasser.

vom 30.12.2008, 21.02
3. von marion

..ebenfalls aufschlussreich und - glaube ich - deine fragen erschöpfend beantwortend ist auch dieser Hier klicken beitrag in _" der Achse des Guten". Dort wirst du übrigens noch viel lesenswertes finden.
noch ein gruss
marion

vom 30.12.2008, 17.41
2. von marion

liebe tirilli,
die Hamas hat - übrigens genau zu den jüdischen Feiertagen - die Waffenruhe als beendet erklärt und entsprechend gehandelt. Also handelt es sich folgerichtig auch nicht um eine Offensive, sondern eine Defensive. Wenn du magst, lies zu diesem Thema mal ein wenig mehr hier Hier klicken

ansonsten grüsse ich dich herzlich
marion :nachdenk:

vom 30.12.2008, 17.29
Antwort von Nickname:

Liebe Marion,
also ich weiß nicht, ich weiß nicht....
Grad eben habe ich ein wenig in der von dir verlinkten Seite gelesen. Ich bin da etwas misstrauisch. Denn was man dort liest, ist überaus parteiisch.
Es ging aber mir im Beitrag nicht darum, für eine Seite Partei zu ergreifen. Viel mehr ging es um die Medienberichterstattung der ich nicht traue. Immer und immer wieder haben sich Ursachen für Konflikte in der Vergangenheit als falsch dargestellt erwiesen.

Ja, die Hamas ist schlimm und eine Partei der Fanatiker. Und doch, sie haben nur rücksichtslos provoziert, weil sie so zornig sind, einfach so und ohne Grund als den des Hasses? (Wobei ich zwar "einen Grund" schreibe, aber Gewaltausbrüche niemals gutheißen würde) Ohne Rücksicht auf die Folgen taten sie das, nur aus negativen Emotionen heraus? Nicht weiter bedenkend, was dann wird? Was in Folge mit ihren Leuten passieren muss? Heißläufer funktionieren so, aber nicht die Politik. Da ist was faul in der Berichterstattung! Aber was? Ich weiß es nicht. Wie immer werden wir es viel später erfahren. Dann blogge ich das, falls ich dann überhaupt noch blogge, denn die "historische Wahrheit" kommt oft erst Jahre später an die Oberfläche... 

Nochmal was die Webseite betrifft.
Von der Ferne ist leicht Partei ergreifen, überhaupt, wenn man sich schon auf eine Sicht festgelegt hat. Nur, man ist gar nicht nicht mitten im Geschehen, kann man dann überhaupt objektiv sein? In dieser Seite vertritt man doch sehr die Sicht Israels? Man ist dort nur konzentriert auf das was gerade ist, das ist schon mal ein Fehler. Denn kein Konflikt ist ohne vielschichtige Ursachen die immer auch tiefer liegen. Was nicht vergessen werden darf: Beide Seiten leiden! Allerdings nicht gleichermaßen, eine leidet mehr. Deswegen muss sie aber nicht unschuldiger sein.
Ein Beitrag auf der Seite gibt mir zu denken und zeigt eine Tendenz:
Siehe hier.
Da lese ich verborgene Menschenverachtung in diesem Satz:
"Als Verfasserin kommt auch eine hyperventilierende Hausfrau in Frage."
Politische Gegner herabzuwürdigen, das ist ja nicht gerade die feine Art. Damit pflegt man sie kleinzumachen anstatt sie für einen fruchtbringenden Dialog ernst zu nehmen. Sowas ist doch eine der Wurzeln des Unfriedens unter uns Menschen? Ich finde das nicht richtig, auch wenn der erste Satz der Angegriffenen ins gleiche Horn stößt: "Der Mehrheit des jüdischen Staates befindet sich im Blutrausch und ergötzt sich an den Abbombardierungen" Das ist in derselben Weise falsch, weil vorurteilsbeladen verallgemeinernd und nicht gerade pazifistisch. Dieser Satz demaskiert einerseits, andererseits ist ein Teil der folgenden Sätze nicht so ganz unwahr.

Mir tun die Palästinenser leid.
Mir tun die jüdischen Siedler im Grenzgebiet mit ihren Ängsten auch leid.

Die Sache ist derart verfahren, dass noch viele Generationen leiden werden müssen. Der Weg der Gewalt wird das Übel nur verlängern, auf beiden Seiten....

Liebe Marion, das war jetzt nicht als Kritik an deiner Meinung gedacht! Vielmehr ist es mir ein willkommener Anlass für´s Politisieren gewesen. Sowas mag ich. Und ich respektiere deine Meinung!
In diesem Sinne danke für den kontroversiellen Kommentar! So mag ich es.
Liebe Grüße!
1. von JED

Hi Tirilli,

ich finde es toll, dass Du hier auch immer mal wieder politische Themen ansprichst, während andere Blogs in ihrem eigenen Saft schmoren als würde um sie herum nicht geschehen! Das wollte ich (als meist stille Leserin) schon lange mal loswerden!

Wünsche Dir jedenfalls trotz allem einen friedlichen Übergang ins Neue Jahr!
JED

vom 30.12.2008, 11.27
Shoutbox

Captcha Abfrage



das Frohlein
Lieb Tii, großes Kompliment für die schönen Sterne wiedermal . Die werden von Jahr zu Jahr perfekter!
Auf Karton ausdrucken, Löchlein rein und an den Christbaum hängen! Sooo schöööön! :-)
4.12.2019-0:22
Regina
Na, da wird sich Herr VonFerdl aber freuen :D
19.11.2019-22:57
Das Frohlein
:cool:
Und zwar neben die Socken :cool:
18.11.2019-1:13
Das Frohlein
:D
Ich glaube, Tirilli hat mein Käslein nicht vergessen, sondern als Notration dem von Ferdl ins Reisegepäck gesteckt :D
17.11.2019-17:52
Regina
@ Herr VonFerdl
Alles Gute :-) und mögen Sie immer satt werden! ;-)
16.11.2019-19:35