Ausgewählter Beitrag

Kulturkonsum bedeutet:

   Seelentiefe der Anderen erspüren zu dürfen.

Ich war im Rosenkavalier, diesmal eine ganz tolle Opernaufführung. Über vier Stunden reinster Genuss, da passte alles! Welch universelles Genie Richard Strauss doch ist, das wurde mir jetzt erst bewusst.

Dann besuchte ich ein Jazzkonzert welches mental eindeutig scheiterte. Man spürte zu sehr den Konflikt zwischen zweien der Musiker. Das Publikum war zurückhaltender als normalerweise. Obwohl die Töne passten. Ganz eindeutig, machen Menschen ernsthaft Musik, kann man ihre Innenwelten deutlicher spüren als im Alltagsleben.

Auch war da noch die Ausstellung mit den berühmtesten Bildern des deutschen Malers Jörg Immendorff. Sagenhaft spannend finde ich die Bilder!
Was für eine böse Ironie des Schicksals, ausgerechnet jemandem, dem das Malen so derart lebenswichtig war, die Beweglichkeit der Arme durch Krankheit gänzlich zu nehmen! Da fragt man sich, was das für ein Schöpfer ist!
Man konnte den Maler in einem Film beobachten. Sah, wie der schon schwer Gelähmte in seiner Not Assistenten instruierte und auf diese Weise trotzdem weiter machte. Ungemein berührend, man kam beim Betrachten in Versuchung, Gott zu zürnen... tja, von Schutzengel keine Rede.

Aber vielleicht verstehen wir Erdenbürger den tieferen Sinn solchen Leides nicht. Allerdings, einen solchen zu vermuten ist vielleicht nichts als gedankliche Notwehr? Man hat ja immer im Hinterkopf, dass es einen selbst mal so dramatisch treffen könnte.

Beethoven verlor sein Gehör, andere Genies starben viel zu früh, ist alles Zufall?

Nickname 18.10.2013, 15.30

Kommentare hinzufügen


Kommentare zu diesem Beitrag

2. von Wasserfrau

Es gibt, denke ich, schon solche, die echt wissen. Von C.G. Jung ist die Aussage bekannt, die er im hohen Alter machte: Ich muss nicht glauben, ich weiß Hier klicken (auf 1.17)

Beeindruckend finde ich auch seine Aussage, JEDER einzelne Mensch ist wichtig, weil er, wie er sagt: "Jeder einzelne trägt das Leben."

Von Herzen gute Besserung wünsche ich dir ~ Heilung-:) :-) :-) :-)
Winke in den Tag
Elfe

vom 25.10.2013, 03.52
Antwort von Nickname:

Wieder danke für den Link! Hab´s interessiert angesehen, kann aber nichts dazu sagen. (muss man ja nicht immer) Mir ist nur plötzlich eingefallen, dass bei mir etwas weg ist: ich sah früher einen lächelnden, ja sogar humorvollen Gott, er lächelte gegebenenfalls über meine Torheiten. Jetzt ist er innerpsychisch nur noch diffus, neutral, ernst. Seltsam, damals war ich nicht "geheilt", noch voll dem unterbewussten depressiv machenden Hadern ausgesetzt, aber hatte noch den lächelnden Gott.... Ich seh ihn aber immer noch wenn ich draußen die Schönheit der Natur betrachte, oder wenn ich die Vollendetheit meiner Katze bewundere. Wenn ich dann Lust dazu habe, werde ich noch die anderen Folgen dieser You Tube-Serie ansehen.
Danke für die fruchtbringende Anregung, liebe Elfe! Ganz herzliche Grüße!
1. von Wasserfrau

Guten Tag Tirilli

Kultur kann geistig so erhebend sein, vor allem Musik und auch aus dem Herzen gemalte Kunst. Eine Oper habe ich schon länger nicht mehr besucht, weil ich die ultramodernen Neufassungen grässlich finde.

Über die Frage der Theodizee haben sich schon viele großen Geister Gedanken gemacht, etliche sind daran gescheitert. Ein schwieriges Thema. Hier klicken

Jeden Tag nehmen, wie er kommt, etwas anderes bleibt uns wohl nicht.

Hab einen guten Tag!
Elfe

vom 23.10.2013, 08.14
Antwort von Nickname:

Danke für den Link, der ist ja hochinteressant! Eine total gut gemachte Zusammenfassung der Gedanken großer Denker. In verschiedenen Stellen findet man seine eigenen Gedanken wieder und doch gibt es keinen wirklichen grünen Zweig. Diejenigen, die sich sicher sind, sind die zu beneiden? Oder ist es umgekehrt, sind einige Gedankenschlüsse vielleicht auch manchmal nur Mauern die den Blick für das große Ganze verstellen? Keine Ahnung, das ist jetzt nur "aus dem Bauch" gedacht. Liebe Grüße!