Tirilli
2017
<<< Juni >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
   01020304
05060708091011
12131415161718
19202122232425
2627282930  
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Einträge ges.: 3974
ø pro Tag: 0,9
Kommentare: 16568
ø pro Eintrag: 4,2
Online seit dem: 25.01.2005
in Tagen: 4538

Blogeinträge (themensortiert)

Thema: politisch

Aleppo...

..bedrückt heute bestimmt viele. Ich dachte heute bei allen möglichen Gelegenheiten dran. Wie gut es mir und die um mich herum doch grad ginge, während dort zugleich die absolute Hölle herrscht.

Und jetzt sah ich gerade ein Interview, das alles was wir wissen in Frage stellt.
Die Weißhelme werden zum Beispiel diskreditiert. Aber von denen sah man doch oft Dokumentationen wie sie helfen?? Ich kenn mich nicht mehr aus!
Tja, mit der Zeit wird sich einiges zeigen...

Wer hat wohl recht?

Wie eine Journalistin antwortet

Nickname 14.12.2016, 01.34 | (6/3) Kommentare (RSS) | TB | PL

Doku über die IS in der Türkei

Gerade habe ich die Dokumentation "Türkei – Drehkreuz des Terrors" im ORF gesehen. 

Ich bin entsetzt!

Erdogan arbeitete stets mit dem IS zusammen!

Jeder, der die Behörden im Osten der Türkei über die zahlreichen Einreisen von IS-Mitgliedern informierte wurde abgeblockt. Darunter sogar Eltern, die unglücklich Kinder an den IS verloren hatten und Hilfe wollten!
Wer Journalist war (!) und darüber informierte, wurde der Spionage beschuldigt und kaltgestellt. Ging ein Anwalt oder gar Richter gegen diese Unrechtmäßigkeit vor, bekam auch der größte Schwierigkeiten. Der IS-Chef für die Türkei wurde zunächst geschützt, dann wiederwillig festgenommen und dann bald wieder freigelassen!

Die Grenzsperren nach Syrien waren Betrug. Ich sah Filme von freundschaftlichen Kontakten zwischen IS-Leuten und Türkischen Grenzsoldaten. Ich sah außerdem geduldete IS-Kämpfer auf türkischem Territorium während der Schlacht um Kobane. Der, der das filmte ist in Haft, die die das zeigten hatten ihre Genehmigung samt Zeitung sogleich verloren.

Wir wissen ja von Chefredakteur der Tageszeitung Cumhuriyet, der wegen seinem Artikel über die Waffenlieferungen an die Dschihadisten, die übrigens von türkischen Geheimdienstmitarbeitern organisiert waren, in die Fänge der Justiz kam. Er war kurzzeitig im Gefängnis, Richter revidierten das nach starken Protesten und nun wartete er in Freiheit auf seinen Prozess den Erdogan unbedingt durchgeführt haben will. 

Einem oppositionellen Politiker, der im Parlament diesen Bericht über die Waffenlieferungen ansprach, beschimpfte Erdogan aud massivste Weise. Ihm wurde ein wütender Mob an die Haustür geschickt und er wurde so schwer bedroht, dass er es vorzog seine Familie ins Ausland in Sicherheit zu schicken.

Das alles war VOR den jetzigen Begebenheiten. Inzwischen sind ja alle suspendiert oder verhaftet. 

In der Dokumentation kommt auch der Prediger Fethullah Gülen zu Wort. Er fragt sich, warum der Putsch derart dilettantisch ausgeführt wurde, und legt nach. Er wundere sich zum Beispiel  über die Sperrung der Brücke über den Bosporus in nur eine Richtung (!) und die Tatenlosigkeit der Putschisten, was Regierungsmitglieder betrifft.

Und nun soll also der „Friedhof für Verräter“ entstehen. Damit die Passanten auf jene spucken und sie verfluchen können. „Sie werden keine Ruhe in ihren Gräbern finden.“ tönt es aus der Regierungsecke.

Derweil sind Hunderttausende jetzt plötzlich arbeitslos. Der Tourismus bricht ein. Andererseits werden Millionen Türkische Fahnen verkauft.

Wer zu träge ist, aus der Geschichte zu lernen, ist dazu verurteilt, sie zu wiederholen.

Das Volk wird durch gedankenlose Emotionen vieler in eine Sackgasse geführt. Der IS ist ja gläubig, nicht wahr? Na also, Erdogan auch. Eigentlich, heißt es ja, sei die heimliche Allianz mit dem IS vorbei. Aber stimmt das auch? Ich bin misstrauisch. Ein wichtiger Grund dafür ist ja der gemeinsame Feind: die Kurden. 

Und der Westen? Der gibt sich naiv. Da ist ja die Flüchtlingsproblematik....

Nickname 21.07.2016, 00.47 | (2/2) Kommentare (RSS) | TB | PL

Der Putsch in der Türkei

Ähm, das mit täglich kurz mal, hat gleich am Anfang nicht geklappt. Ich hätte schreiben können: Langes erfolgloses Sinnieren über die Innenwelt der türkischen Putschisten. Und: Das kommt mir zu seltsam vor, schließlich war der Ausgang des so risikoreichen Unterfangens abzusehen. Und wieso sind sie so dilettantisch vorgegangen und haben nicht zuallererst die Regierung festgesetzt? So schlimm, diese fanatisierten Erdogan-Anhänger! Die Menschheit ist wieder Unarten ausgesetzt, die noch in den 90gern überwunden schienen.

Nickname 19.07.2016, 13.21 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Reaktionen auf den Terror

Allerorten Entsetzen und tiefe Erschütterung anlässlich des grausigen Terrors in Brüssel. Vielen gehen bedrückende und besorgte Gedanken durch den Kopf. Manche denken vielleicht tiefer über den Zustand unserer Welt nach, versuchen, sich diesen unfassbaren Irrsinn zu erklären, und vielleicht auch, sich probeweise in diese Wahnsinnigen hineinzudenken, um besser zu verstehen, was natürlich niemals gelingen kann. 

Manche tun dies, aber nicht alle. Wie es scheint, am wenigsten so manche Politiker. Die haben wohl den Kopf zu sehr bei ihren Tagesgeschäften, um überhaupt noch darüber nachzudenken, wie sie sich dazu äußern sollten.

Ich gebe mal zwei Beispiele:

Der belgische Premierminister Charles Michel sprach von „blinden, gewalttätigen und feigen Anschlägen“. No na.

Unser Bundeskanzler Faymann: "Diese Anschläge gegen die Zivilbevölkerung im Zentrum Europas tragen eine feige und barbarische Handschrift." Ach ne.

Ach Gott, das sind doch alles oberflächliche Gemeinplätze verbeamteter Machtmenschen die sich selbst für elitär halten. Standardspruch raus und fertig. Und keiner stößt sich dran! Wir sind das ja so gewöhnt. Also hört keiner mehr wirklich zu! Nicht das Volk. Nicht die Journalisten. Und erst recht nicht die Terroristen!

Was mir fehlt, sind besser durchdachte Worte hinüber zum IS. 

Her mit dem Krieg der Argumente! Auch für die fanatisierten Dummköpfe in unseren Ländern!

Aber es passt halt vieles nicht zum Mainstream, das man da sagen könnte. Zum Beispiel das Wort "böse", Das ist doch out. Aber solche Tat ist doch unendlich böse. Man spreche das doch aus, sage außerdem, dass deren Gottesbild bei uns eher dem des Satans entspräche! ..."teuflisch"... o oh, ganz ganz out. Jener Allah, wie jene Fanatiker (nicht aber die Moderaten) ihn sehen, sei doch unendlich böse und grausam. Uups, der das sagt, könnte ja verdächtigt werden, gläubig zu sein. Besonders Spiegel-Leser würden sich wie eine Meute darauf stürzen.

Man möge doch Fachleute finden, die wissen, wie man Islamisten am besten auf einen Anschlag antwortet. Ich halte das für dringend! Jemand muss mit Gott/Allah  kommen, es wagen, den in unserer säkularen Welt in die Argumente mit einzubezienen. Denn das wäre deren Sprache, so könnte man sie zumindest zum Hinhören bewegen. 

Zurück zu den Stellungnahmen. Die beinhalten zum Beispiel immer das Wort  "feige ". Standard in allen Politikeräußerungen! Das dürfte den Fanatisierten aber vermutlich rein gar nichts sagen. Die sind sich doch gewiss, dass solche Taten mutig seien. 

Weil die Reaktionen der sogenannten Elite derart oberflächlich sind, haben sie keinerlei Wirkung. Da hätten sie gleich schweigen können. Aber sie müssen ja die Gazetten bedienen....

Immerhin, folgende Reaktion hatte wenigstens Gehalt, sie kam aus einer wichtigen Ecke:

Die islamische Al-Ashar-Universität in Kairo verurteilte die tödlichen Anschläge scharf. Diese „gehässigen Verbrechen“ verletzten die „toleranten Lehren des Islam“, erklärte die höchste Autorität des sunnitischen Islam.

Hm... tolerant, naja. Puh. Aber immerhin.

Nickname 23.03.2016, 02.25 | (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Zu den Attentaten von Paris



"Dunkelheit kann Dunkelheit nicht vertreiben, nur Licht kann das.
Hass kann Hass nicht vertreiben, nur Liebe kann das."
Dr. Martin Luther King

ZWEI MAL LESEFUTTER ZUM THEMA

Sonst haben die gewonnen ...




Nickname 15.11.2015, 02.02 | (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Am Westbahnhof Gleis 1b



Ein lesenswerter Bericht

von Julia Culen über ihre Erlebnisse als ehrenamtliche Flüchtlingshelferin der Caritas.


Nickname 11.09.2015, 22.21 | (4/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Nachlese zum G-7-Gipfel


360 000 000 €

soll das Gipfeltreffen verschlungen haben.

Aber kaum einer regt sich darüber auf.

Ein Skandal ist das.

Die Politiker Feudalherren nehmen sich von allem das beste und teuerste und finden das so auch selbstverständlich.

Das Volk aber bezieht seine Meinung aus den Medien. Hat die Presse an dieser Geldverschwendung nichts auszusetzen, nimmt man das so hin und geht gedankenlos weiter seinen Tagesgeschäften nach.

Ich habe mehr und mehr den Eindruck, dass die Journalisten relevanter Medien auch nur noch zu Lobbyisten verkommen sind. Sie decken anscheinend die Interessen der Chefetagen. Anders kann ich mir nicht erklären, dass keiner darauf hinweist, wie viel Gutes man mit dieser horrenden Summe an anderer Stelle hätte bewirkt werden können.

Heutzutage, wo man mit wenig technischem Aufwand Computerkonferenzen machen könnte, ist so ein Gepränge nicht zu rechtfertigen.

Ich habe einen Wachtraum.

Das nächste Mal sitzen die Herrschaften an teuren, meinetwegen überdimensionierten Bildschirmen, hocken auf vergoldeten Thrönchen, den Champagner in der rechten, links der Assistent der mitschreibt, weil sie solcher Stil doch glücklich macht und ihr Ego das schließlich so verlangt. Sie bleiben in ihrer Heimat und tun das auf eigene Kosten. (Sie verdienen eh das 20-fache...) Das eingesparte Geld aber geht an NGO´s. 

Das wäre also der Traum. Ich weiß, irreal wie alle Träume. Und weil ich gerade dabei bin, unlängst las ich einen total interessanten Artikel über die neuere Traumforschung. Hochspannend! Im Netz ist der Artikel leider nicht zu finden. Aber es war eine  knappe Zusammenfassung des Autors jenes Buches. (Links findet man das Buch. Die Themen des Artikels waren andere und ungleich interessanter als die im Bericht ausgewählten.) Das kauf ich mir und empfehle es jetzt schon weiter!

 


Nickname 12.06.2015, 01.11 | (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Wird das die politische Zukunft?

Boah, guter Beitrag. Vermutlich ein bissl lang für einige, daher: auch wenn man nicht fertig liest, hat man was davon!

Ich sehe Mistgabeln.

Nickname 06.04.2015, 14.16 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Das TV-Duell zur Europawahl

Das war also die Debatte. Habt ihr sie auch gesehen?

Lauter Helden die es ach so gut meinen. Das hinterließ bei mir Unbehagen, ich glaube nicht alles. Juncker für die Großindustrie, Schulz tut populistisch.

Über das Freihandelsabkommen wurde zu wenig geredet. Bzw. nur im Sinn von Gewinnmaximierung.

Übrigens, was das Freihandelsabkommen betrifft:
"Die europäischen Standards sind unbegründet hoch." So sprach Stuart E. Eizenstat, ehemaliger US-Botschafter für die EU, im Rahmen der Verhandlungen zum Transatlantischen Freihandelsabkommen.

Nickname 08.05.2014, 22.22 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Konzernverbrecher die Zweite.

Saatgutverordnung gekippt? So hieß es. Freut euch nicht darüber, einschränkende Bestimmungen gibt es sehr wohl schon.

Die Zulassungsnormen für Saatgut werden ja jetzt schon durch Großkonzerne diktiert und für Sorten, deren Samen man aussähen kann, - "Samenfestes Saatgut" genannt, ist eine Zulassung sehr schwierig geworden und äußerst langwierig. Die Zucchini Serahine ist ein Beispiel, bis jetzt hat diese großartige Sorte keine Chance gehabt, bis zu den Konsumenten durchzukommen. Sie wird euch verweigert, weil kein Konzern da dran verdient!
Es ist uns ja allen schon bekannt: Das Hybridsaatgut der Konzerne ist nicht fruchtbar, die abhängig gemachten Bauern müssen das Saatgut jedes Jahr neu kaufen. Das führt zu einer Machtkonzentration und unecht gepuschten Sorten, der Genpool wird verkleinert, das ist ohne Zukunft, sowas können wir unmöglich zulassen!

Die Saatgutfirmen haben begriffen, dass die Menschen wieder alte Sorten haben wollen. Also haben sie begonnen, diese zu züchten, aber als FALSCHE alte Sorten, es sind künstliche Hybridformen und sie benennen sie mit den alten Namen und täuschen BETRÜGERISCH den Konsumenten. Und da sie mit Giftstoffen gezüchtet werden, machen sie manchmal krank, aber kein Problem für die Bosse, sie wollen ja auch Medikamente verkaufen.

Nickname 08.05.2014, 00.32 | (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

Suchmaschine
Es wird in allen
Einträgen gesucht.


TolleWetterseite
der halben Welt
(lädt wegen der Größe langsam)



Captcha Abfrage



Kathy
Brave frohe Ostern!!! :clown:

Nix da. Freche Ostern. so. Nämlich dir!
:-)
13.4.2017-22:06
Kathy
da Tschutschi schon *WIR* schreibt, schließe ich mich dem mal an :D
31.3.2017-11:57
Tschutschinella
Wir woll'n einen neuen Header, wir woll'n einen neuen Header, wir woll'n einen neuen Header :wut:
28.3.2017-11:48
Kathy
Ist im Hause Tirilli alles (und Alle) gesund und munter?
Mal leise anfrag nach 14 Tagen Stille. Liebe Grüße!
23.1.2017-15:43
Kathy
*Zu Miko rüberwinkt und schöne Adventszeit wünscht*

ich weiß :D
hab meine Freude auch schon expressed :D
9.12.2016-23:43