Blogeinträge (themensortiert)

Thema: dies und das

Verkaufsberatung :-)


Gestern kaufte ich doch diese Digitalkamera da unten.





Dort im Geschäft bediente mich der Chef persönlich. Bebend und unverkennbar geladen von vornherein, mit verkrampft schweifenden Blicken sich um seine Tätigkeit drücken wollend. Und ich dann auch noch flott beim Kontern, natürlich lächelnd, die kaum verborgenen Pfeile in seinem Köcher entschärfend.
Er erklärte mir, der Preis im Web
sei von jemand anderem. Aber das sei doch sein Logo? Nein, nicht er. Also habe jemand sich seines Logos bemächtigt? Na ja, schon er, aber trotzdem wer anderer, verflixt und so!


Er habe viele Geschäfte, mehr als der Mediamarkt und könne daher billiger anbieten, aber nur bei seinen unzähligen Internet-Shops hätte er den Tiefstpreis. So was gehe nicht im Geschäft, nein, nein.

Denn da müsse man ja auch für die Beratung was hinblättern, nicht wahr. Er habe den besten Fotoexperten von Hartlauer abgeworben und dafür müsse man halt.. nach Luft schnappend...man erführe ja auch etwas für diesen Preis!
Ich erfuhr also dies alles. Wie immer bei weniger schönen Männern, war ich nicht auf den Mund gefallen, hatte immer flott eine Antwort parat... so in der Art: "Ja, aber... Prozente...!“ Sagte auch dann mal leicht entnervt: Tschüss, ich kauf´ woanders... Er: "Immer kommen alle 10 Minuten vor Schluss (es war samstags um halbfünf) und genau wenn 3 Angestellte Grippe hätten gleich in Scharen, verflixt.. und alle hätten keine Geduld ..und zugenäht." Ich suchte nach einem Spiegel um zu erforschen, ob ich wie eine Schar aussehe.
Nun aber hob er seinen Arm zur rechten und zeichnete einen Bogen in unser aller Universum, den selbst ein gewiefter Prophet hätte erblassen lassen. "Sehen Sie, dort drüben, da werden demnächst 5000 Quadratmeter, 5000 !! ..von mir verbaut werden, ein Internet-Shop-Auslieferungslager mach ich da!!" Ich daraufhin, schon zaghafter: Sie sind ja schon jetzt ganz schön nervös und fertig, was wollen Sie denn noch." Gedacht hatte ich dabei aber eher: „Geld essen Seele auf.“


Kurz und gut. Ich gierte nach der Kamera immer mehr und wollte sie s o f o r t. Jetzt erst recht. War ich etwa Opfer raffinierter Verkaufstricks mit extensiver psychodidaktischer Ausprägung? Aber der Mann ließ mich nicht weiterdenken, nun hob er den linken Arm ein wenig und beteuerte schulterzuckend, ein alter Hase zu sein. Sofort erwachte mein Mitleid: "Na gut, so kurz vor Ostern ist das wahrlich kein leichtes Schicksal" dachte ich und wagte kaum zu atmen.

Nun, er hatte sein Ziel natürlich erreicht. Ich bezahlte diese exklusive Vorstellung mit glänzender Münze. Statt, wie in seinem nicht, und dann wieder doch eigenen virtuellen Shop nachzulesen war, 492 Euronen, plus Versand, nun halt 549, 00 dazu 32, 90 für die Speicherkarte. Er wollte mir partout nicht die teurere herausrücken, der launische Althase. Na gut, schöner Mann, dann eben nur SD256MB und die dazugeworfene Tasche um 19.90. Jetzt aber bekam ich doch tatsächlich noch die versprochene Verkaufsberatung: Er öffnete alle Packungen und zeigte mir der Reihe nach deren Inhalt, ach wie spannend, ach wie schön!

Und da sage noch einer, kaufen mache nicht süchtig.


Nickname 27.02.2005, 16.46 | (2/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

SEHR WICHTIG!


Heute bekam ich von einem Freund folgende Warnung:

Es wurde gerade ein neues Virus festgestellt, den Microsoft und McAfee als den bisher gefährlichsten Virus überhaupt bezeichnen! Dieses Virus wurde erst am Freitagnachmittag von McAfee festgestellt und wird noch nicht von Virenscannern erkannt. Das Virus zerstört den Null-Sektor der Festplatte, wo wichtige Informationen für die Funktion der Festplatte gespeichert sind. Die Funktionsweise des Virus ist wie folgt: Das Virus versendet sich automatisch an alle Kontaktadressen aus dem Email-Adressbuch und gibt als Betrefftext "A Virtual Card for You" an. Sobald die vorgebliche virtuelle Postkarte geöffnet wird, bleibt der Rechner hängen, so dass der/die AnwenderIn einen Neustart vornehmen muss. Wird nun die Kombination [Strg]+[Alt]+[Del]oder der Reset-Knopf ASid am Rechnergehäuse gedrückt, löscht das Virus den Null-Sektor der Festplatte, womit die Festplatte dauerhaft unbrauchbar ist. Wenn Sie also eine Nachricht mit dem Betreff "A Virtual Card for You" erhalten, öffnen Sie diese mail KEINESFALLS, sondern löschen die Nachricht sofort. Am Freitag hat dieses Virus innerhalb weniger Stunden geradezu eine Panik unter EDV-Usern in New York verursacht, wie CNN berichtet.

Soweit die Nachricht. Was mich nun aber veranlasst, diese Warnung hierher zu stellen:

Ich hatte diesen Virus schon am Dienstag geschickt bekommen! Norton hatte ihn nicht erkannt. Da ich aber, seit ich eine gmx-Adresse habe, von dort ständig blödes Zeugs, auch massenhaft Viren geschickt bekomme, lösche ich immer alles Unbekannte s o f o r t und doppelt.
Glück gehabt! Danke GMX mit seiner schlampigen Abwehr :-(((

Nickname 17.02.2005, 16.31 | (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

nachgeholt


Hallo Conny, du hast ja recht, ich habe vergessen es zu schreiben, daher hier mit schlechtem Gewissen schnell nachgeholt:

Ich lebe in Kärnten, sehr nahe an der italienischen Grenze! :-))))

Nickname 16.02.2005, 17.00 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL