Blogeinträge (themensortiert)

Thema: heute

Berchtesgaden Nachlese

Was ich liebe!


Zunftschilder. Dieses ist doch besonders schön.


In diesen war ich vollverliebt! (mindestens 10 Fotos von dem!) Aber er beachtete mich nicht! :-(

Hinter ihm war noch was schöneres! Die allerbeste Schokolade ever! Leute, die Berchtesgadener Schokoladenmanufaktur ist der Hammer! Das erinnert mich an die Schokoladen, wie sie mal waren als ich noch klein war. Echt, unverfälscht und nicht so pieksüß!
Tja, allmählich wurden die Schokoladen immer süßer und keiner merkte es. Weil ja Zucker billiger ist und bei den "Großkotzernen" lauter anderes Zeugs zusätzlich drin ist.
Der Inhaber erzählte von tausenden Schokoladen die er probiert hatte, bevor er sich für eine belgische entschied. Da ist Herzblut drin! Ein Café mit eigenen Kuchen haben sie auch. Und im Sommer eine besondere Eisbar mit unheimlich vielen Sorten.

Ich kaufte eine Unmenge Schokoladetafeln, alle sind nun schon weg, heul! 
Es gibt auch noch dies:


Haaaaaaaaaaaaach!!!!

Nickname 29.01.2017, 13.51 | (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Bürzel.

Frau Prof. Dr. phil cart. Kathy fragte nach meinem unwerten Befinden.
Dazu kann ich nur sagen, danke recht gut. Aber ich habe ein Bürzel.

Ach ja, ein Bürzel hat ja jeder! (Außer der Schnecke natürlich...) Aber halt nicht so ein grantiges wie ich!

Sacht mal, ihr Deutschen, wisst ihr überhaupt, was ein Bürzel ist? Oder schwatzt man das etwa nur in Österreich? Vielleicht sagt ja ihr "Wurmfortsatz"...? Hmmm...

Na, jedenfalls macht das Sachen. Nachdem ich das halbe Leben gesessen bin, im Beruf und sonst auch, sagt das jetzt "Schluß damit!"
Der vermutliche Bandscheibenvorfall um Weihnachten, auch in jener Gegend, hat mich und das Bürzel inzischen verlassen. Hm, vielleicht hat mein Wurmfortsatz nu Trennungsschmerz? Den hat er in der Früh aber kaum. In den ersten drei Unterrichtsstunden jammert er nur matt. Dann aber reicht es ihm, er und ich ächzen!

Nach der Arbeit kochen und dann IM SITZEN essen. Nu aber noch lang an den Compi SETZEN geht zwar auf die Dauer eines Spider, aber ich drück mich vor weiterem. Obwohl ich ja extra dafür den Kniehocker vom Dachboden geholt hatte. 
Frau Rotcouch ruft: "Büüürzeeel...!" Ja, so nennt die mich jetzt! Und da hör ich drauf! Frl. Tschutschi auch. Die lagert sich fein auf mich und dann schlafen wir tiefst, umlullt von Herrm TiVi.

An freien Tagen spaziere ich. Ich hasse langsames spazieren! Also gehe ich schnell. Mit Schrittzähler. Der soll 50000 Schritte zeigen, hab ich mir vorgenommen. Seufz, das tut er nur manchmal.
Das also soll mein Bürzel besänftigen, hatte schon beim Vorfall geholfen! Ich war brav, wirklich jeses Wochenende schritt ich tapfer durch den Frost. Meist hatte es -5° bis -12°, ich aber stapfend! Pfff... Und so viele Leute tun das! Boah, was die alle spazieren tun! Massen von Menschen! Naja, am paradiesischen See halt.

Mah, das Leben ist soo anstrengend! "Mensch sein ist so schwierig", sagte heute eine. Und weiter (sinngemäß): "Dafür das wir so unperfekt sind, und dazu auch so einen störungsanfälligen Körper haben, machen wir es doch eh gut!" die Heldin die das sagte, hatte vor Jahren ihre 2 Kinder und den geliebten Mann in einem Augenblick verloren.

Tja...

Ich hätte noch Fotos von der Spaziererei. Und sogar noch etwas von Berchtesgaden. Mit dem Thema: Was ich liebe. Ist ja peinlich, das jetzt noch zu bringen. Oder etwa nicht?
Ich hätte noch liebe Kommentare zu beantworten. Und eine tolle Mail! Aber Frl. Bürzl schreit grad nein. Ich folge. ;-)

Nickname 25.01.2017, 01.56 | (7/6) Kommentare (RSS) | TB | PL

Über den Januar-Header


Wir sehen die Dinge nicht, wie sie sind, wir sehen sie, wie wir sind.

(Unbekannt)

Nun, jetzt glaubt aber nicht, dass ich das Wesen der Mitmenschen schwarz sehe. Eher nicht, da bin ich immer sehr gutgläubig, ja fast naiv. Und so will ich in dieser Sache auch bewusst sein. Denn ich glaube ganz fest, dass derjenige, der eher ein positives Menschenbild hat, sich auch mitmenschlicher verhält.

Anlass für diesen Header ist der Terrorismus. Das sieht man ihm nicht gleich an, gell? :-)

Der entscheidendste Faktor ist doch, wie diese Täter andere wahrnehmen. Das versuche ich mir vorzustellen. Genau das wollte ich darstellen.

Ihre verzerrte Wahrnehmung ist vermutlich sehr oft in ihrer Lebensgeschichte begründet, aber das entschuldigt gar nichts.

Doch wie kam es zu einem derart extremen Welt- und Menschenbild, eines das sogar bereit macht, das eigene Leben hinzugeben? Die Hintergründe müssten mehr ergründet werden. Und da warte ich schon lange auf eine entsprechende Auseinandersetzung mit den Thema in den muslimischen Gesellschaften jener Regionen.

Von einer solchen Katharsis hört man aber gar nichts!
 

Nickname 02.01.2017, 18.44 | (2/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

Prosit Neujahr!

Nickname 01.01.2017, 00.00 | (3/3) Kommentare (RSS) | TB | PL

Zum Jahreswechsel

Das alte Jahr ist aus aber ich bin noch an.

Äh, so irgendwie. ;-)

Naja, es war für mich persönlich ein recht gutes Jahr. Bei all dem Leid rundherum kann man da nur dankbar sein. Und weil meine Zeit gut war, sehe ich pessimistisch ins 2017. Denn... es kann doch nicht immer so weiter gegen?
Hmmm....

Jetzt fahr ich bald los. Zuerst bei einer Freundin Raclette schmausen und dann ins Stammlokal.

Ich wünsche euch einen fröhlichen Rutsch und ein gutes neues Jahr!

Nickname 31.12.2016, 18.09 | (3/3) Kommentare (RSS) | TB | PL

Fröhliche Weihnachten!


Liebe Freunde, habt ein entspanntes und schönes Fest! 
(Es dürfen auch ein paar Gläschen mehr sein, ich erlaub´s.) 

Nickname 24.12.2016, 13.00 | (3/3) Kommentare (RSS) | TB | PL

So schauts aus.

Opernbesuch
Weihnachtsoratorium
Weihnachtskonzert
Weihnachtsfeier
Schulschluss 
Friseur
Geschenke
Eingepackt
Geschenkkärtchen
Aufgeräumt
Geputzt 90%
Nachbarin für Tschutschi eingewiesen
Wäsche gewaschen
Koffer gepackt
 
Und bei euch?

Nickname 22.12.2016, 22.47 | (2/2) Kommentare (RSS) | TB | PL

Zum neuen Header



Na gut, dann geb ich mich jetzt halt auch adventlich.


Nickname 01.12.2016, 01.13 | (6/2) Kommentare (RSS) | TB | PL

genesend

Nach fast drei Wochen Grippe spüre ich langsam die Kräfte wiederkommen.
Tja, ich war letzte Woche trotzdem in der Arbeit. Mich total schwach fühlend, Reizhusten, verschnupft, aber ich meinte, es müsse sein. Ich war ja immerhin die Woche davor krankgeschrieben gewesen.

Etwas, dass ich anderen auszureden versuche, hatte ich nun selbst gemacht. Außerhalb der Schulzeit lag ich aber nur rum.

Das Arbeiten hatte moralische Gründe, ein Flüchtlingskind betreffend. Da kann ich ja wohl kaum den anderen absagen, aber diesem nicht. 
Im Hinterkopf spürte ich manchmal ein Gemurmel: "du bist ja gar nicht schwach, du bist nur faul!" Ich habe diese Sätze aus der Kindheit immerhin sogleich hinterfragt. "Bin ich nur elendig träge, oder bin ich doch noch recht krank?"
Klar war ich krank. am Donnerstag meinte ich vor lauter Schwäche, bei der letzten Schülerin abbrechen zu müssen. Ich kündigte es ihr auch an. Und überzog dann doch sogar um zehn Minuten.

Schön blöd, solch eine Erziehung.

Nickname 28.11.2016, 00.24 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

So schaut´s aus.






1 Woche ist jetzt mal abgebüßt abgedient.
Noch ist nichts besser, muss ich also weiter
an meiner inneren Reifung arbeiten?

 

Nickname 16.11.2016, 18.32 | (7/6) Kommentare (RSS) | TB | PL