Blogeinträge (themensortiert)

Thema: Fräulein Tschutschi

Das Biest ist wieder da!

Im Morgengrauen ertönte das erlösende Miaaauuuu. Ich hatte leider keine Zeit, dann gleich Entwarnung zu geben. DANKE für das Mitfühlen!

Fräulein Tschutschi tat, als wenn nix gewesen wäre und fordert das auch von mir. Pah!

Bleibt mir wohl nix anderes übrig, hm.... Biest! ;-)

Einen sorglosen Tag wünsch ich allerseits!

Nickname 03.10.2012, 12.51 | (7/3) Kommentare (RSS) | TB | PL

Auf Wanderschaft?



Fräulein Tschutschi ist seit einigen Tagen weg. Einfach am Samstag des Nachts verschwunden. Frauchen ist daher nicht so gut drauf.

Sie hat das ja schon zweimal gemacht. Hat sozusagen Abenteuerurlaub genommen. Beides Mal waren es genau 3 Tage und eine Nacht. So habe ich Hoffnung für heute in der Früh! Sie tauchte beide Male im Morgengrauen wieder auf, kletterte auf den Balkon und rief.

Natürlich plagen mich ungute Vorstellungen. Die Welt da draußen ist ja gefährlich, nicht nur die Straßen, hinter meinem Haus ist ein Feld und dann gleich der Wald. Dort lauern Füchse und der Jäger.

Typisch für meine unterdrückten schlechten Gedanken war, dass ich im Schlaf plötzlich deutlich ihr süßes hohes Stimmchen gehört hatte. Es hatte nach Hilferuf geklungen und ich wachte auf, sinnierte über den Aberglauben, grad Telepathie gehabt zu haben und verbat mir das. Denn wenn es so wäre, würde es ja nichts Gutes bedeuten. Man bildet sich ja immer viel ein.

Mir ist es ein Anliegen, dass mein Kätzchen trotz der Gefahren ein Freigänger ist. Sie soll im Gras streifen und sich Grashüpfer fangen dürfen, Mäusen auflauern können und mit Nachbarskatzen Konflikte austragen wie es ihrer Natur entspricht, sie soll ein möglichst natürliches Leben haben können, auch auf die Gefahr hin, dass sie nicht alt wird. Da nehme ich solche Umstände halt sorgenvoll in Kauf. Aus Liebe.... Außerdem war sie ja schon eine Freigängerin als sie zu mir kam.
Katzen die nur in Räumen leben sind das zwar gewöhnt und leiden nicht so arg, sagt man, aber sie sollen dadurch etwas stumfsinniger werden. So las ich mal irgendwo. Zumindest, wenn sie keine Artgenossen um sich haben. Meine ist spritzig, unglaublich humorvoll und sehr aktiv. Falls sie noch lebt! Hach...!

Nickname 03.10.2012, 01.13 | (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Kindskopf!

12tschutschi_chrr.jpg

cchrrrrrr cchhhhr fltz chrrr.r..rh

-KLICK-

12tschutschi_anim.gif

Hach, die Blöde tut schon wieder klicken! Stört mich wiedermal!! Hach, wie lästig!!! Schnell die Pfote drüber.

Die ist überhaupt ein Kindskopf! Zum Beispiel wirft die mit törichten Worten um sich!
Ich beweise euch das mal:

"Meinekleinemupp" nennt die mich oft. Und "Schnuppdibupp". Oder "Mutchlputchl"!! Bei letzterem spitzt sie ihr Maul so sehr, dass sie lispelt. Schlimm! Am schlimmsten ist aber dieses "Knutschinella...!"
Na? Merkt ihrs? Megakindisch!! Megakitschig außerdem, dieses Frauchen!!!

Ich heiße Tschutschinella, fixnocheinmal!! Und lass jetzt dieses elende Klick weg, ja?
*grummel*

Nickname 21.09.2012, 01.35 | (4/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Angstvolle Tschutschi



Tschutschinella hat Schalk im Blick, nicht wahr? Sie ist ja auch das humorvollste Tier, dass ich jemals erlebt habe. Ich bin immer wieder baff, wie sie trickst und wie strategisch sie mit mir scherzt.
Wer nie eine Katze gehabt hat, wird mir nicht glauben, aber es ist wahr: Junge Katzen sind die Humoristen unter den Tieren.

Heute aber war ein anderer Tag. 
Ich entdeckte es in der Früh. Tschutschi war plötzlich ein einziges Angstpaket. Sie blickte nervös um sich und scheute beim kleinsten Anlass. Was war denn los??
Da bekam plötzlich auch ich Angst. Ob jemand Fremder sich etwa im Haus versteckte..? Aber ich erlaubte mir keine Hysterie und vermutete der Einfachheit halber die Folge eines schlechten Traums bei meinem Tierchen. Oder... nachdem unlängst im Dunkeln etwas im Garten auf mich zugelaufen kam und ich ins Haus fliehen musste, hach.... das war so unheimlich gewesen...! Ob Kätzchen diese Nacht durchs Fenster ein "Untier" im Garten beobachtet hatte? Fuchs? Wolf? Hirsch?

Tatsächlich war mein Kätzchen auch nicht zu bewegen, in den Garten zu gehen. Sie steckte nur die Nase aus der leicht geöffneten Terrassentür und wenn ich mich näherte raste sie weg, damit ich sie ja nicht etwa rauswerfen konnte.

Als ich bei Dämmerung von der Arbeit kam, immer noch die angstvoll geweiteten Augen bei Tschutschinella, die unruhig spielenden Ohren und die Weigerung, das Haus zu verlassen. Ich zupfte pro forma ein bisschen in den Beeten herum. Kätzchen wagte sich langsam weiter raus, aber nur, solange ich draußen war.

Inzwischen hat sie sich wieder beruhigt, aber was war denn da nur los??

Nickname 19.04.2012, 02.25 | (6/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Oh, ich armes Frauchen

Fräulein Tschutschinella ist der ärgste Scherzkeks von da bis Afrika.
Bitte lieber Leser, glaub mir jetzt einfach! Sie IST es!

Ihr Lieblingsspiel ist Fangen und Verstecken. Ich muss sie jagen und zu fangen versuchen, bitteschön, sie will das so! Dann versteckt sie sich hinter Sesseln, oder auf den Sitzflächen unter der Tischdecke..., hinter oder unter Frau Rotcouch (die ja genau wegen diesem kratzenden Katzenbiest unter einer roten Decke unglücklichst ihr Leben fristen muss!)

Die werte Knutschinella lässt mich stets gnadenlos verlieren. :-(
 
Und nu kommt das Schlimmste, sobald ich aufgebe, springt das Biest aus dem Versteck und mich von hinten an, sie klammert sich brutal kurz, aber fest an meine Waden! Dann muss ich aufschreien. (Sie will das so.)

Leider wusste Fräulein Tschutschinella gestern, dass 1. April war. Ich hatte sie wiedermal brav zu jagen... Irgendwann kroch ich dann ungelenk und schnaufend unter die Rotcouch-Decke weil Katzentier dort zu verschwinden geruht hatte. Was aber tat das Biest??
Sie setzte sich in die Deckenfalte neben mir und sah seelenruhig zu, wie ich dumm unter der Decke nach ihr suchte! Als ich das dann endlich schnallte, war bei mir aber der Ofen aus!! "April, April" sagte ihr Blick und: "Du musst lernen zu verlieren, ätsch."

Pffff.

Auch wenn mir jetzt vielleicht keiner glaubt, dies ist eine wahre Geschichte!

Nickname 02.04.2012, 01.09 | (8/2) Kommentare (RSS) | TB | PL

Wut!

Samstag vormittag ist Putztag!
Samstag abend ist Topfrunterwerftag!!
Zumindest an den letzten 2 Samstagen war es so.

header_tschutschi_kl.jpg

WAS IST DENN DAS!!! NEEEIN!!! BÖSE KATZEE! BÖÖSE KATZE!! VERSCHWIND!! (Sind aus besagtem Grund eh nur noch 4 Blumentöpfe dort!)

Während ich laut schimpfend ("blödes Biest, du!") Schreben und Orchideensubstrat von Teppich und Umgebung runterpule, amüsiert sich Tschutschi sehr. Sie findet das urcool! Schaut zu, nähert sich keck, rast knapp vorbei...
Und ich? Ich verreibe daran, hoiiil!! Sie versteht wohl nicht, dass ich echt sauer bin? Oder macht ihr gerade das Spaß? BIEEST!

Gestern hat sie noch was viel Schlimmeres angestellt. Das war allerdings vorhersehbar, Tschutschi war wohl nur der Auslöser.
Bei einer ihrer verrückten 10 Minuten raste sie gegen die Konzertgitarre die am Gitarrenständer allerdings wohlweislich festgebunden war. Es gab ein böses "klickkk". Die Decke des Instruments riss auf, nicht etwa an der Verleimung, sondern mitten durch ein Seitenbrett der Decke!
Schon meine erste doppelt so wertvollere Gitarre war so zugrunde gegangen! :´-(

Ich spielte dann was probeweise, es geht, zumindeswt noch. Immerhin, es scheint der Klang fast gleich gut zu sein. Schuld ist die Trockenheit durch das Heizen. Ich war da wiedermal nachlässig. Holz schrumpft, wenn es trocken wird, die Spannung in der Instrumentendecke war wohl schon zu groß. Mist Mist Mist!!

Zur Zeit spiele ich wieder viel. Ungefähr entspricht das im Verhältnis der Zeit, die ich weniger blogge.

Ich habe 3 Gitarren, 3 verschiedene Lauten und ein Cello. Irgendwann mal wollte ich ein Foto von mir mit meinen vielen Instrumenten knipsen und es hier dann zeigen. Ich hatte aber immer Skrupel, es schien mir angeberisch. Deshalb war das nie passiert.
Und über das Musizieren schreibe ich auch nie, tja... Weils halt Beruf ist! Alles andere dagegen ist Hobby und das Blog halt eben auch....

Nickname 12.02.2012, 00.30 | (4/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Beschwerde wegen des Biests!

Tschutschi hat sich also hier reingedrängt, aha.

Na, da muss ich jetzt aber ergänzen! Wahr ist, sie frotzelt ihr Dienstchen zum Quadrat! Nicht nur beim Füttern. Beim raus- und reinlassen auch. Will rein (zerkratzt die Tür) bleibt dann aber sitzen wenn ich aufmache, will raus, läuft flugs hinter Frau Rotcouch wenn ich wieder brav öffne... am Tag nötigt die mich ca. 62 x auf irgend eine Weise! Auf meinen Wegen durchs Zimmer fällt sie mich oft aus dem Hinterhalt an, klemmt ihre Vorderhaxen an meine Waden! Irgendwann werde ich vor Schreck das Gleichgewicht verlieren und mich verletzen!! Sitze ich am Compi, lauert sie! Mit Schabernack im Blick!
 
pfeil_gross.jpgtschutschi_hinterkratzbaum.jpg

Da schiebt sie den Kratzbaum von der Wand, anstatt ihn zu benützen! (Sie nimmt lieber die Teppiche..) Wehe ich greif da hin! Hab schon so einige Kratzer weg!

So gesehen ist sie also vielleicht doch nicht durchschnittlich?
Jedenfalls ist sie durchtrieben!
Das hatte wohl sogar meine Schwester unbewusst erkannt, als sie Tschutschi malte. Denn hier sieht man es:

tschutschi_gemalt1.jpg

Verludert, hintertüksch, berechnend! Seht ihr´s??!

Nickname 15.01.2012, 00.40 | (11/9) Kommentare (RSS) | TB | PL

Hallo Leute!

11tschutschiportrait1kl.jpg
Ich bins! tschutschismiley.jpg Bin diejenige, die Dienstchen Tirilli aushalten muss!

Ich zeig euch jetzt mal das wahre Gesicht dieser Trulli!

Da meinte die doch tatsächlich, ich sei viel zu durchschnittlich um hier irgendwen zu interessieren!! Versteht ihr, was da dahinter steckt..?

Hmm... Ich nicht. Bin ja auch ein Tier, gell! Aber instinktiv weiß ich: Das ist mies. Das ist nicht gerade die feine Art! Das ist kein guter Charakterzug!!

Nun habe ich die Sache mal selbst in die Hand genommen. Und stell mich erst mal vor:

Ich heiße Tschutschinella (sprichs italienisch, also etwas singend "Tschutschinnällla") 'S Dienstchen sagt auch manchmal Knutschinnällla..(Tja...! Na gut, dann geht das halt auch.... *resigniert*)

Ich bin NICHT durchschnittlich!!! Beweis gefällig?

Heute mal das 1. Beispiel:

Während ich, (eventuell erst nach Aufforderung in Form eines Krallenhiebs in ihr Knie) meine Speise kriege, schaue ich dezent weg. Natürliche Noblesse! Ich schaue IMMER weg. Wäre doch peinlich, beim Füllen des Napfs zuzuschauen, oder? Ist Kinderstubensache! Ist feiner so! Obere Zehntausend-Sache!! Sehr oft stolziere ich in dieser Situation sogar weg vom Napf. Desinteresse spielend. Sie muss mich dann einfangen und vor den Napf stellen.
Das ist übrigens nicht nur höfliche Bescheidenheit. Das ist auch Strategie! Ist vollendete Dienstchenpädagogik! Versteht ihr, ihr komischen Plattfußleute?

Bin ich also nu durchschnittlich? Ihr sehr jetzt gewiss: nein! Und nochmal: NEIN!
tschutschi_unterschrift.jpg

Dieser Eintrag ist speziell Elena, Bärenpapi und Moritz gewidmet.

Nickname 08.01.2012, 23.30 | (7/7) Kommentare (RSS) | TB | PL

Wo ist denn die Tschutschi...!

Im ganzen Haus suchen tu.
. . .  .
..... aha!!

230711_tschutschi_gaestebett1.jpg

O ooh, was tut´n den die Alte jetzt stören..!

230711_tschutschi_gaestebett.jpg

Demonstrativ weiterschlafen tut.

Naja, verständlich. Bei dem Wetter! Aber immerhin tut es wenigstens nicht schneien...
:-(

Nickname 24.07.2011, 01.03 | (7/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Ich hab´s schwer, Leute..!

210611tschutschiknotzt.jpg

Nickname 22.06.2011, 12.01 | (9/9) Kommentare (RSS) | TB | PL